Beiträge

Vorfreude auf das Derby am Pulverwald

Johannes Burk gegen Meinerzhagen

Das Siegerland-Wittgenstein Derby steht vor der Haustüre: Am Sonntag ist es für die 1. Mannschaft nur ein Katzensprung zum Auswärtsspiel beim TuS Erndtebrück.

„Gegen Erndtebrück ist es kein Spiel wie jedes andere. Die Mannschaft freut sich schon sehr auf diese Begegnung, das ist die ganze Woche im Training zu spüren. Derby ist Derby und gegen Erndtebrück ist das nochmal deutlich mehr der Fall als am vergangenen Sonntag gegen Meinerzhagen“, betonte Chefcoach Tobias Wurm den besonderen Reiz dieses Aufeinandertreffens.

Gerade einmal 27,4 Kilometer trennen die beiden Spielstätten voneinander. Es wird ein großes Wiedersehen auf beiden Seiten geben, unter anderem mit den Ex-Spielern Moritz Brato, Talha Varli oder Haluk Arslan.

Mit 2 Niederlagen und 3:8 Toren ist der TuS Erndtebrück, der ebenfalls nach der letzten Saison einen großen personellen Umbruch erlebt hat, denkbar schlecht in die Saison gestartet, trotzdem mahnte Wurm: „Erndtebrück ist mit diesem Kader stärker einzuschätzen und ich glaube nicht, dass der TuS am Ende der Saison immer noch auf dem letzten Tabellenplatz stehen wird. Nach so einem personellen Aderlass braucht es einfach seine Zeit, bis sich die in vielen Teilen neu formierte Mannschaft findet. Das ist bei uns nicht anders. Wir werden auf keinen Fall den Fehler machen und Erndtebrück unterschätzen.“

Nach dem für Erndtebrück schweren Auftaktprogramm mit Regionalliga-Absteiger SC Wiedenbrück im Westfalenpokal (1:5), TuS Ennepetal (3:5) und Westfalia Rhynern (0:3) werden auch die von Alfonso Rubio-Doblas trainierten Wittgensteiner auf das Lokalduell und ein erstes Erfolgserlebnis brennen.

Deshalb forderte Kaans Trainer: „Wir müssen die gleiche Laufbereitschaft und auch das gleiche Zweikampfverhalten aufbringen wie gegen den RSV Meinerzhagen. Das gilt nicht nur für das kommende Spiel in Erndtebrück, sondern auch für alle weiteren Spiele.“

Personell kann Wurm wohl aus dem Vollen schöpfen, die Verletzung von Lukas Duda, der gegen Meinerzhagen vorzeitig humpelnd den Platz verlassen musste, stellte sich als weniger dramatisch heraus als zunächst befürchtet und auch Mannschaftskapitän Toni Gänge hat die Belastung gut verkraftet.

Eine erfreuliche Nachricht gibt es on top auf der ohnehin schon überschaubaren Verletztenliste: Stürmer Dawid Krieger hat in den letzten Wochen große Fortschritte gemacht: „Er könnte für Sonntag schon wieder eine Option sein und auf der Bank Platz nehmen“, gab Wurm Einblick in seine Kaderplanung.

Spiel-Infos:

TuS Erndtebrück – 1.FC Kaan-Marienborn
Datum: 25.08.2019
Uhrzeit: 15 Uhr
Pulverwaldkampfbahn Erndtebrück, Jahnstraße 6, 57339 Erndtebrück
Schiedsrichter: Leonidas Exuzidis

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg