Beiträge

Niederlage und Platzverweis gegen Ahlen

 1490689.JPG

Eine unter dem Strich verdiente 1:3-Heimniederlage kassierte die 1. Mannschaft nach einer verschlafenen Anfangsphase gegen Rot Weiss Ahlen.

Im Tor vertrauten Tobias Wurm und Mounir Saida erneut auf Jonas Brammen und auch Eugene Ofosu-Ayeh, der sich im Kreispokal mit 4 Toren empfohlen hatte, stand für Daniel Waldrich (Ferse) in der Startelf.

Gegen die wie erwartet robust auftretenden Gäste fand der 1. FC Kaan-Marienborn aber in der ersten halben Stunde nicht wirklich statt.

Gedanklich oft den Schritt zu spät, viele Ballverluste vor der Dreierkette und ungewohnte Fehlpässe verhalfen den Ahlenern zu einer starken Anfangsphase, auch wenn zunächst Kaan über Mats Schelds Distanzschuss Torgefahr ausstrahlte.

Es sollte jedoch zunächst nur ein laues Lüftchen sein, die Rot Weissen erspielten sich klare Vorteile.

In der 14. Spielminute geriet ein Befreiungsschlag von Keeper Jonas Brammen mit dem schwächeren rechten Fuß dann deutlich zu kurz genau in die Füße von Pascal Schmidt, der den frei stehenden Güney mit einem Querpasse bediente – die Führung für die Gäste.

Als Luca Steinfeldt nach einem Fehlpass von Yigit dann nur wenig später auf das Käner Tor zumarschierte, ließ er die nötige Präzision beim Abschluss vermissen.

Die Käner, in dieser Phase etwas im Glück, rappelten sich aber danach wieder auf und fanden mit kämpferischen Tugenden in die Zweikämpfe und in die Partie.

Folgerichtig ergaben sich dann auch prompt Chancen für die Hausherren. Rutschte Eugene Ofosu-Ayeh an einer scharfen Hereingabe von Lukas Duda noch knapp vorbei, stand er nur zwei Minuten später goldrichtig und drückte die Flanke von Arthur Tomas über die Linie, nachdem Duda das Spiel aus dem Zentrum heraus geöffnet hatte (28.).

Die Heimelf bekam jetzt etwas Oberwasser. Einen von Scheld stark auf die linke untere Ecke getretenen Freistoß wehrte Ahlens guter Rückhalt Bernd Schipmann ab, Tobias Wieschhaus traf dann wohl aus Abseitsposition zum vermeintlichen 2:1 – kein regulärer Treffer.

Schelds schlitzohriger Distanzversuch auf das Tornetz war die letzte Gelegenheit vor der Pause. Direkt nach dem Wiederanpfiff hätte sich die Britscho-Elf dann beinahe selbst ein Ei ins Nest gelegt, die Flanke von Stefano Fragapane setzte Lucas Frede mit einem ungewollten Querschläger genau auf die Torlatte.

In der 62. Spielminute entstand aus einem eigenen Eckball das zweite Gegentor. Den Ball konnten nach der zunächst herausgeschlagenen Ecke weder Stefano Fragapane noch Arthur Tomas entscheidend aus der Gefahrenzone klären.

Ahlen konterte dann schnell, der eingewechselte Roman Zengin bediente Luca Steinfeldt, der in die lange Ecke einschob.

Danach schwächten sich die Gastgeber selbst: Daniel Waldrich, der für den gelb-rot gefährdeten Johannes Burk in die Partie kam, ließ sich von der aufkommenden Hektik und Hitzigkeit anstecken. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung grätschte Waldrich auf Höhe der Seitenauslinie Zengin seitlich ohne Ball um, Schiedsrichter Petereit zückte den roten Karton.

In Unterzahl kassierte Kaan-Marienborn dann auch noch den dritten Gegentreffer. Jonas Brammen verschätzte sich bei einer Flanke vom rechten Flügel, Ahlens Youngster Sebastian Mai war am zweiten Pfosten Nutznießer (83.).

Kaan bäumte sich zwar auch zu zehnt weiter auf, aber auch ein technisch anspruchsvoller Außenrist-Volley von Jannik Schneider von der rechten Strafraumkante küsste nur den Querbalken.

Eine kleine, aber positive Randnotiz gab es dannnoch: David Krieger gab nach seiner wochenlangen Verletzungspause in den letzten 5 Minuten sein Comeback.

Vielleicht kommt er schon beim nächsten Saisonspiel für mehr Minuten in Frage. Am kommenden Sonntag geht es zur Hammer Spielvereinigung – ein Wiedersehen mit Rene Lewejohann.


1.FC Kaan-Marienborn – Rot Weiss Ahlen 1:3 (1:1)


Aufstellung: Brammen, Yigit, J. Schneider, Gänge, Fragapane (65.Tsuda), Burk (75.Waldrich), Scheld (85.Krieger), Duda, Tomas – Wieschhaus (60.Saka), Ofosu-Ayeh

Tore: 0:1 Enes Güney (15.), 1:1 Eugene Ofosu-Ayeh (28.), 1:2 Luca Steinfeldt (62.), 1:3 Sebastian Mai (83.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Daniel Waldrich (80.)

Schiedsrichter: Moritz Petereit

Assistenten: Julian Engelmann, Christian Krause

Zuschauer: 183

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg