Beiträge

Neuzugang trifft bei Auswärtssieg in Hamm

Armin Pjetrovic und Arthur Tomas

Mit einer in weiten Teilen konzentrierten Vorstellung hat sich die 1. Mannschaft im Auswärtsspiel bei der Hammer Spielvereinigung einen verdienten 2:0-Sieg erarbeitet.

Nach überstandener Kapselverletzung kehrte Christian Bölker zwischen die Pfosten zurück. Blitz-Neuzugang Armin Pjetrovic, der zuletzt im Kader des Regionalligisten Bonner SC stand, begann zudem in der Dreierkette, Jannik Schneider rückte dafür eine Position nach vorne.

Außerdem begann Nino Saka für Stefano Fragapane, Eugene Ofosu-Ayeh stürmte wieder neben Tobias Wieschhaus.

Gegen den vom Ex-Käner Rene Lewejohann gecoachten Tabellenvorletzten kamen die Gäste deutlich besser in die Partie und hatten schon nach wenigen Minuten die erste Gelegenheit, als Nino Saka auf dem rechten Flügel durchbrach, Eugene Ofosu-Ayeh nach dessen Hereingabe aber am gut reagierenden Schlussmann Frederic Westergerling scheiterte.

Auch in der Folge blieb Kaan-Marienborn am Drücker, die Abschlüsse von Toni Gänge, Tobias Wieschhaus und Mats Scheld gingen aber allesamt nicht auf das gegnerische Tor.
Knapper war das schon die Gelegenheit von Linksaußen Arthur Tomas, der auf seinem Flügel Tempo aufnahm und satt abzog – hauchdünn strich sein Geschoss über die Latte.

Nach dieser Drangphase befreiten sich die Hammer zunehmend aus dem gegnerischen Druck und liefen die Wurm-Elf auch höher an.

Zwar hatten die Käner weiterhin mehr vom Spiel, agierten im Spielaufbau aber zu kompliziert und ungenau.

Nach einer guten halben Stunde kamen dann auch die Hausherren erstmals gefährlich vor das Tor von Christian Bölker, aber Niklas Sewing, der vor Saka an den Ball kam, konnte seine risikoreiche Direktabnahme nur über das Tor drücken.

Noch vor der Pause musste dann Tobias Wieschhaus verletzungsbedingt passen, Dawid Krieger ersetzte ihn.

Kurz nach dem Wiederanpfiff galt es dann, eine kleine Schrecksekunde zu überstehen, als Hamms Neuzugang David Loheider nach einer Flanke von rechts am Fünfmeterraum zum Abschluss kam und Torwart Bölker kurz die Orientierung verlor.

Semih Yigit passte aber auf und kratzte den Ball noch von der Linie. Danach fanden die Roten aber schnell zu alter Stärke zurück und rissen das Spiel wieder an sich.

In der 53. Spielminute durfte dann auch gejubelt werden. Arthur Tomas tankte sich in den Strafraum durch und gab den Ball in den Rückraum. Dawid Krieger konnte den Ball zwar nicht kontrolliert auf das Tor bringen, aber dann war Ofosu-Ayeh zur Stelle und vollendete nach einem kleinen Tänzchen in die linke Ecke.

Der Führungstreffer verlieh den Känern noch mehr Sicherheit. Nur Augenblicke später war es dann Semih Yigit, der auf der rechten Außenbahn marschierte und eine Flanke auf den zweiten Pfosten schlug.

Arthur Tomas sprang dann mit einem Kopfball stark in die Bresche, aber Keeper Westergerling lenkte den Ball mit einem schnellen Reflex noch über die Latte.

Die Erlösung aus Käner Sicht folgte dann in Minute 77 mit dem 2:0 durch Neuzugang Pjetrovic, der sich im ersten Spiel nach nur drei Trainingseinheiten glänzend einfügte.
Nach einer Ecke behielt er im Gewühl die Übersicht und visierte erfolgreich die lange Ecke an.

Mit der Ampelkarte gegen Mohamed El Gourari (wiederholtes Foulspiel) war die Entscheidung dann gefallen, wenngleich die Hammer Spielvereinigung auch in Unterzahl bis zum Schlusspfiff keineswegs aufsteckte und bis zum Ende um jeden Meter Naturrasen kämpfte.

Nach dem Auswärtssieg geht die 1. Mannschaft natürlich gestärkt in das mit Spannung und Vorfreude erwartete Derby gegen die Sportfreunde Siegen.  

Spiel-Infos:

Hammer Spielvereinigung – 1.FC Kaan-Marienborn 0:2 (0:0)

Aufstellung: Bölker, Yigit, Pjetrovic, Gänge, Saka (80.Fragapane), J. Schneider, Burk, Scheld (91.S. Schneider), Tomas, Ofosu-Ayeh (77.Duda), Wieschhaus (41.Krieger)

Tore: 0:1 Eugene Ofosu-Ayeh (53.), 0:2 Armin Pjetrovic (77.)

Zuschauer: 323

Schiedsrichter: Cengiz Kabalakli

Assistenten: Stefan Tendyck und Sandro Plenker

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg