Beiträge

Schwere Geburt am Sender

Basti Schneider

Beim A-Ligisten SG Siegen-Giersberg tat sich die 1. Mannschaft in der 2. Runde des Krombacher Kreispokals sichtlich schwer, zog aber letztlich mit einem mühsamen 2:1-Arbeitssieg in die nächste Runde ein.

Wie erwartet warfen die Trainer Tobias Wurm und Mounir Saida die Rotationsmaschine an. Neben Torwart Jonas Brammen standen auch Patrik Flender, Stefano Fragapane, Lukas Duda, Sebastian Schneider und Kohsuke Tsuda in der Startelf.

Gegen den Zweitplatzierten der Kreisliga A gelang den Känern zunächst ein Start nach Maß. In der 5. Spielminute spielte Jannik Schneider aus dem Zentrum heraus Lukas Duda halbrechts am Strafraum frei, der routiniert in die linke Ecke zur Führung einnetzte.

Nur 3 Zeigerumdrehungen später war Sebastian Schneider nach einem Eckball von Mats Scheld zur Stelle und nickte aus der Nahdistanz zum 2:0 ein (8.).

Das Pokalspiel schien den erwarteten und aus Käner Sicht erhofften Verlauf zu nehmen, doch mit einem Fehlpass von Scheld durch das Zentrum kamen die Gastgeber wieder heran. Alexander Kiel enteilte Patrik Flender und löste seine Sache dann vor Jonas Brammen ganz abgeklärt (11.).

Nach dem Anschlusstreffer legten die Giersberger den anfänglichen Respekt ab, verteidigten fortan deutlich bissiger. Die Käner spielten ihrerseits nach dem Gegentor zu pomadig und tempoarm, viele einfache Ballverluste waren die Folge.

Johannes Burk kam dann noch vor dem Pausentee für den gelb-rot gefährdeten Lukas Duda.

Mit Ausnahme eines Kopfballs von Flender über den Querbalken sollte sich bis zum Kabinengang aber keine wirklich gefährliche Chance entwickeln.

Mehr Tempo und ein besserer Spielaufbau waren im zweiten Durchgang gefragt. Mit einem besseren Flügelspiel verzeichneten die Gäste nun noch mehr Ballbesitz, es mangelte gegen aufopferungsvoll verteidigende Giersberger aber an Durchschlagskraft und zündenden Ideen.

Erst ab Mitte der zweiten Halbzeit sollte es wieder gefährlich im Strafraum der SG brennen.

Wie in einem Pokalspiel so üblich, demonstrierte dann aber auch Giersbergs Torhüter Timo Stalp seine ganze Klasse. Erst parierte er den Schuss von Kohsuke Tsuda nach Vorarbeit des eingewechselten Eugene Ofosu-Ayeh herausragend, dann lenkte er auch den strammen Freistoß von Jannik Schneider stark um den Pfosten.

So blieb es trotz weiterer Chancen, unter anderem einem Pfostentreffer, bei einem zähen Arbeitssieg gegen kämpferisch hervorragende Hausherren. Schon am Sonntag folgt in der Oberliga das nächste Auswärtsspiel beim SV Schermbeck (15 Uhr).

Im Achtelfinale des Kreispokals geht es am 16. Oktober am Wüstefeld weiter. Gegner ist dann der aktuelle Bezirksliga-Tabellenführer Germania Salchendorf, der sich gestern mit 3:2 gegen den Liga-Konkurrenten Fortuna Freudenberg durchsetzte.

Spiel-Infos:

SG Siegen-Giersberg – 1.FC Kaan-Marienborn 1:2 (1:2)

Aufstellung: Brammen, Yigit, Flender (74. Pjetrovic), Gänge, Fragapane, Scheld (65. Ofosu-Ayeh), J. Schneider, Duda (42. Burk), Tomas, S. Schneider, Tsuda

Tore: 1:0 Lukas Duda (5.), 2:0 Sebastian Schneider (8.), 2:1 Alexander Kiel (11.)

Schiedsrichter: Constantin Reuber

Assistenten: Nicolas Riedel, Steffen Strunk

Zuschauer: 100

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg