Beiträge

Dritte Niederlage in Folge

4W6A0024

Mit dem 0:2 gegen den SC Westfalia Herne steckte die 1. Mannschaft am gestrigen Sonntag die dritte Niederlage in Serie ein.

Wie erwartet kehrte Daniel Waldrich nach abgesessener Rotsperre in die Startelf zurück, Tobias Wieschhaus nahm nach seiner Genesung zunächst auf der Bank Platz. Für den rotgesperrten Armin Pjetrovic rückte Patrik Flender in die Innenverteidigung.

Auf dem nassen Kunstrasen der Herkules Arena brauchten die Käner einige Minuten, um ins Spiel zu finden und sich auf die Spielweise des Gegners einzustellen.

Nach 5 Minuten gab Lukas Duda einen ersten Warnschuss aus der zweiten Reihe ab, verfehlte damit aber ebenso sein Ziel wie auch Hernes Nazzareno Ciccarelli auf der anderen Seite.

Kaan wurde minütlich stärker, Arthur Tomas brach nach einem Zuckerpass von Scheld im gegnerischen Strafraum durch, blieb aber am gut reagierenden Schlussmann Ricardo Seifried hängen.

Wenig später musste der Keeper bei einem Scheld-Freistoß, der knapp über das Tornetz segelte, nicht eingreifen.

Die vielleicht vielversprechendste Möglichkeit bot sich kurz darauf Daniel Waldrich. Nachdem Hernes Keeper sich sehr hoch stehend im Aufbauspiel beteiligte, fing Mats Scheld im Mittelkreis ein Zuspiel aus der Herner Innenverteidigung ab, leitete dann blitzschnell auf Dawid Krieger weiter.

Schon dem Polen bot sich eine Schussmöglichkeit auf das verwaiste Tor, der Stürmer legte den Ball aber auf Waldrich heraus, der zu zögerlich agierte und schließlich in dem zurückgeeilten Seifried seinen Meister fand.

Es sollte nicht die letzte Möglichkeit bleiben. Viele Flanken und Hereingaben flogen in den Strafraum der Gäste. Zu oft wurden der erste Pfosten und der Rückraum aber nicht gut besetzt, sodass keine echte Torgefahr entstand.

Zur zweiten Hälfte beorderte Tobias Wurm dann Tobias Wieschhaus für Eugene Ofosu-Ayeh auf den linken Flügel.

In der 58. Spielminute geriet die 1. Mannschaft dann in Rückstand und schon die Entstehung dieses Treffers war symptomatisch für die letzten Wochen. Einen Herner Einwurf klärte der sonst sichtlich formverbesserte Mats Scheld zu kurz ins Zentrum.

Ciccarelli fackelte dann nicht lange und zog sofort ab. Patrik Flender warf sich zwar noch in die Flugbahn, fälschte das Leder aber somit für Christian Bölker, der in die richtige Ecke unterwegs war, unhaltbar ab.

Nach diesem Nackenschlag vermochten es die Käner nicht mehr, sich trotz der aufgebotenen Wucht noch eine zwingende Torchance herauszuspielen.

Herne nutzte dafür einen der sich bietenden Konter. Kai Hatano bediente aus abseitsverdächtiger Position Ciccarelli, der problemlos zum 2:0 für die Westfalia einschob.

Zu allem Überfluss sah Semih Yigit dann auch noch für eine Tätlichkeit in den Schlussminuten die rote Karte (89.).

Am kommenden Sonntag gastiert der 1.FC Kaan-Marienborn beim Holzwickeder Sportclub.


1.FC Kaan-Marienborn – SC Westfalia Herne 0:2 (0:0)


Aufstellung: Bölker, Yigit, Flender (71. Saka), Gänge, Tomas, J. Schneider, Waldrich, Schneider, Scheld (84. S. Schneider), Ofosu-Ayeh (46. Wieschhaus), Duda (62. Burk), Waldrich, Krieger

Tore: 0:1 0:2 Nazzareno Ciccarelli (58./87.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Semih Yigit (89.)

Schiedsrichter: Dr. Philip Roedig

Assistenten: Markus Holtmann, Thomas Kappek

Zuschauer: 168

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg