Beiträge

Pokalaus: 1. Mannschaft hat in Salchendorf das Nachsehen

Dawid Krieger.JPG

In den Schlussminuten gab die 1. Mannschaft im Achtelfinale des Krombacher Kreispokals die sicher geglaubte Führung gegen den Bezirksligisten Germania Salchendorf noch aus der Hand und verlor mit 2:3.

Vor dem Auswärtsspiel in Rheine wagten Tobias Wurm und Mounir Saida keine großen personellen Experimente. Jonas Brammen rückte wie bei jedem vorherigen Pokalspiel zwischen die Pfosten, Armin Pjetrovic kehrte in die Startelf zurück und auch Lukas Duda bekam das Vertrauen von Anfang an.

Salchendorfs Trainer Thomas Scherzer setzte auf der anderen Seite unter anderem mit Kapitän Thomas Klöckner und dem routinierten Torwart Dustin Lohmann auf geballte Erfahrung und ließ dafür den besten Torschützen Moritz Klass vorerst auf der Bank.

Gegen tief stehende und diszipliniert verteidigende Gastgeber taten sich die Käner von Beginn an trotz viel Ballbesitzes schwer, die entscheidende Lücke zu finden.

Ein zwingender Abschluss fehlte daher auf beiden Seiten zunächst, da auch Salchendorf gegen vorerst konzentriert verteidigende Gäste aus dem Spiel heraus keinen Torabschluss verzeichnen konnte.

In der 23. Spielminute sollte es dann aber ein Freistoß für die Scherzer-Elf sein, bei dem die Zuordnung am langen Pfosten nicht stimmte und Alexander Völkel aus etwa 5 Metern zur umjubelten Führung der Germanen einschob.

Kaan-Marienborn spielte davon unbeeindruckt weiter und hatte kurz darauf Pech, als ein noch abgefälschter Schuss von Sebastian Schneider nur die Latte küsste.

In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit glich Johannes Burk dann in Folge eines Eckballs aber zum fälligen 1:1 aus (45.+1).

Zu diesem Zeitpunkt war Tobias Wurm bereits erstmals zum Wechseln gezwungen, da sich Nino Saka eine Muskelverletzung zuzog. Für ihn kam Kohsuke Tsuda, der in der 65. Minute auch mit einer feinen Einzelleistung die Führung erzielte.

In der nun besten Phase verpassten es die Käner dann allerdings, den Sack zuzumachen. So scheiterte Dawid Krieger nach einer Kopfballablage von Sebastian Schneider mit seinem aus der Drehung vollführten Volleyschuss am überragend reagierenden Torhüter Dustin Lohmann.

Wenig später hatte auch Tsuda das 3:1 auf dem Schlappen, setzte seinen Schuss aber am langen Pfosten vorbei. Es wäre wohl der Knockout für starke Germanen gewesen, die in den letzten Minuten zur Schlussoffensive bliesen.

Weil die Käner weiterhin Probleme beim Verteidigen von hohen Bällen offenbarten, war es in der 85. Minute dann ausgerechnet auch noch der ehemalige Mitspieler Marius Jung, der Salchendorf mit dem 2:2 zurückbrachte.

Als dann Torben Claudi nur 60 Sekunden später wieder nach einem hohen Ball das 3:2 erzielte, stand der Sportplatz am Wüstefeld Kopf.

In den letzten Minuten agierte Kaan dann mit der Brechstange und vielen langen Bällen, schaffte es aber nicht, das Tor der Germanen nochmal ernsthaft in Gefahr zu bringen.
So schied die 1. Mannschaft im Achtelfinale des Kreispokals beim Bezirksligisten aus.

Am Samstag geht es im vorgezogenen Ligaspiel auswärts um 15 Uhr beim FC Eintracht Rheine weiter.

Spiel-Infos:

Germania Salchendorf – 1.FC Kaan-Marienborn 3:2 (1:1)


Aufstellung: Brammen, J. Schneider, Pjetrovic, Gänge, Saka (34. Tsuda), Duda, Burk, Scheld, Tomas, Krieger, S. Schneider (83. Wieschhaus)

Tore: 1:0 Alexander Völkel (23.), 1:1 Johannes Burk (45.+1), 1:2 Kohsuke Tsuda (65.), 2:2 Marius Jung (85.), 3:2 Torben Claudi (86.)

Schiedsrichter: Florian Schreiber

Assistenten: Jonathan Lautz, Kilian Lemmer

Zuschauer: 220

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg