Beiträge

Torloses Remis der besseren Art

4W6A6958-worked

Im letzten Spiel der Hinrunde trennte sich die 1. Mannschaft im Heimspiel mit 0:0 vom FC Gütersloh.

Wie befürchtet musste das Trainerduo Wurm und Saida auf den verletzten Kisolo Deo Biskup verzichten. Für ihn rückte Mats Scheld vor die Viererkette.

Lukas Duda bekam außerdem die Chance, sich in der Startelf für weitere Einsätze auf dem linken Flügel zu präsentieren.

Das Spiel begann vielversprechend für die Gastgeber.  Stürmer Dawid Krieger fasste sich gleich zu Beginn mal ein Herz und prüfte Güterslohs Keeper Jarno Peters mit einem Distanzschuss.

Der über 90 Minuten unüberwindbare Schlussmann tauchte schnell ab und lenkte den Ball zur Seite. Lukas Duda setzte gedankenschnell nach und wurde dann auf Höhe der Torauslinie von den Beinen geholt, doch die Pfeife des gut leitenden Schiedsrichters Dennis Magne blieb in dieser Situation stumm.

Nachdem diese erste Aufregung verpuffte, war es wieder der emsige Tscheche Duda, der Peters mit einem Flachschuss zum Abtauchen zwang.

Die dritte Gelegenheit war dann gleichzeitig die erste Großchance. Wieder war Duda beteiligt, als er als gute Doppelpass-Station für Arthur Tomas fungierte. Die perfekte Chip-Flanke des Außenverteidigers nickte Dawid Krieger in der Mitte dann wuchtig an die Latte.

Wäre der Führungstreffer bis hierhin nicht unverdient gewesen, kam nun auch Gütersloh stärker auf.

Gegen seinen Ex-Verein war Jonas Brammen aber nach gut 20 Minuten gleich zweimal zur Stelle und bewahrte sein Team mit zwei tollen Fußabwehren, unter anderem gegen Pascal Widdecke, vor dem Rückstand.

Danach stürmten wieder die Käner. Ein abgefälschter Fernschuss von Jannik Schneider stellte Peters vor eine vergleichsweise einfache Aufgabe, dann erreichte Duda den anspruchsvollen Chip-Ball von Daniel Waldrich am zweiten Pfosten nicht mehr.

Mit dem 0:0 ging es dann auch in die Kabinen, aber Kaan-Marienborn meldete mit einem Krieger-Kopfball und einem Schuss von Daniel Waldrich gleich wieder Torgefahr an.

Nach einem zu zentral platzierten Abschluss von Mats Scheld hatte der eingewechselte Nino Saka die beste Möglichkeit des Spiels. Lukas Duda lief mit Tempo auf die Verteidigung der Gäste zu und legte dann mustergültig auf Saka quer.

Vor Jarno Peters zeigte der Kongolese aber Nerven und legte den Ball rechts am Tor vorbei.

Auf der anderen Seite war es Eric Yakhem, der nach knapp 70 Minuten die beste Einschussgelegenheit für den FCG liegen ließ.

Es festigte sich von außen der Eindruck, dass der Sieger durch ein goldenes Tor ermittelt werden könnte.

Als Saka aber dann zentral am Elfmeterpunkt aus aussichtsreicher Schussposition der Ball etwas versprang und auch Krieger, Pjetrovic und Waldrich nicht erfolgreich waren, war das torlose Unentschieden besiegelt.

Im letzten Spiel des Jahres empfängt die 1. Mannschaft am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr die TSG Sprockhövel. Es ist das erste Spiel der Rückrunde.

1.FC Kaan-Marienborn – FC Gütersloh 0:0

Aufstellung: Brammen, Fragapane, Yigit, Pjetrovic, Tomas, Scheld, Ofosu-Ayeh (59. Saka), Schneider, Waldrich, Duda (67. Wieschhaus), Krieger  

Schiedsrichter: Dennis Magne

Assistenten: Christian Lange, Christian Dahlmann

Zuschauer: 57

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg