Beiträge

„Unsere Grundtugenden mit fußballerischer Qualität paaren“

Dawid Krieger gegen Hamm


Mit der Hammer Spielvereinigung empfängt die 1. Mannschaft am Sonntag ab 15 Uhr den Tabellenletzten in der Herkules Arena.

Im Hinspiel entwickelte sich trotz klar verteilter Ballbesitzverhältnisse gegen aufopferungsvoll kämpfende Hammer eine Geduldsprobe für die Käner. Nach 53 Minuten fand Eugene Ofosu-Ayeh dann aber mit seinem Treffer den Dosenöffner.

Armin Pjetrovic sorgte dann bei seinem Debüt mit dem 2:0 in der 77. Spielminute für den Endstand.

Damals stand mit Rene Lewejohann noch ein alter Bekannter an der Seitenlinie. Nachdem die HSV trotz der sportlichen Talfahrt außergewöhnlich lange an ihrem Herzblut-Trainer festhielt, trennten sich die Gäste dann doch relativ überraschend Ende Januar vom Ex-Schalker.

Dessen Nachfolger Steven Dengelmann steht nun gemeinsam mit seinem Team vor der Herausforderung, im Abstiegskampf die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Abstiegskampf, das können die Hammer aber.

Im Vorjahr sicherte die Spielvereinigung den Ligaverbleib erst am allerletzten Spieltag. Aufgegeben, da ist sich auch Kaans Coach Tobias Wurm absolut sicher, haben sich die Hammer keineswegs: „Hamm hat noch lange nicht die weiße Flagge gehisst. Wir sind gut beraten, wenn wir für dieses Spiel die Tabellenkonstellation komplett ausblenden. In der Oberliga zählen an jedem Spieltag nur 100 Prozent. Egal wo der Gegner steht. Wir arbeiten auch in dieser Woche sehr konzentriert daran, um am Sonntag nachlegen zu können.“

Für die Hammer Spielvereinigung, die sich im Winter mit Manuel Dieckmann, Bilal Abdallah, Nazzareno Ciccarelli (alle Westfalia Herne) und Ümal Ucar (SF Ay Yildiz) verstärkte, wird es nach der Absage des Saisonspiels gegen Westfalia Rhynern die erste Pflichtpartie in 2020. Im kurzfristig anberaumten Ersatz-Test gegen den Westfalenligisten SV Sodingen setzte es eine 0:4-Niederlage.

Dennoch rechnete Wurm mit einem höchst kämpferisch eingestellten Gegner: „Hamm wird voll dagegenhalten. Das müssen wir auch tun. Ich erwarte, dass die Mannschaft am Sonntag unsere Grundtugenden abruft und noch dazu ihre fußballerische Qualität einbringt.“

Beide Faktoren führten schließlich auch am vergangenen Wochenende gegen Rot-Weiss Ahlen zum Erfolg. Darauf darf sich die Mannschaft aber nicht ausruhen, wie der Cheftrainer betonte: „Man hat gesehen, dass wir offensiv Qualität haben. Dawid Krieger ist momentan beispielsweise in guter Form. Für ihn, aber auch für alle seine Mitspieler gilt es, diese Leistung Woche für Woche zu bestätigen. Dass wir in jedem Spiel für Tore in Frage kommen, steht außer Frage. Aber wir müssen es Sonntag für Sonntag auf den Platz bringen.“

Auf dem Platz macht Toni Gänge weiter Fortschritte, ist aber noch nicht wieder ganz bei 100 Prozent. Gegen Ahlen löste Jannik Schneider die Aufgabe in der Innenverteidigung dafür aber mit der nötigen Robustheit und stoischen Ruhe am Ball. Auch gegen Hamm stellt der Sauerländer daher wieder eine Option dar, aber auch Patrik Flender steht bereit.

Weiter zuschauen muss mit Armin Pjetrovic dafür ein anderer Innenverteidiger. Seine rote Karte gegen Erndtebrück brummt der Abwehrspieler ab.


Spiel-Infos:

1.FC Kaan-Marienborn – Hammer Spielvereinigung
Datum: 06.03.2020
Uhrzeit: 15 Uhr
Herkules Arena, Breitenbacher Straße 99, 57074 Siegen
Schiedsrichter: Marcel Benkhoff

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg