Beiträge

FCKM 2. Koch-Team verliert zu Hause gegen Germania 2

IMG 1927Völlig verdient verliert unsere zweite Mannschaft mit 4:1 (2:0) gegen die zweite Mannschaft von Germania Salchendorf. Für den verspäteten Anpfiff von Schiedsrichter Ilias Tilentzidis waren die Käner verantwortlich, anscheinend hatte die Ansprache vorm Spiel durch Trainer Andreas Koch doch etwas länger gedauert, als geplant war.

Alles andere als mit den Köpfen dabei, präsentierten sich die Käner dann im Spiel. Den frühen Führungstreffer der Salchendorfer markierte Jan Henrichs (7.) . Noch vor der Pause fiel dann bereits der nächste Gegentreffer. Der später ausgewechselte Benedikt Engel traf (45.) zum 2:0 für die Germanen. Im weiteren verlauf der zweiten Halbzeit nutzte es auch nichts, dass Koch in der Pause zweimal gewechselt hatte und in der 68. min. noch Mo Arslan brachte, der zuvor schon beim 5:1 Sieg der Dritten mitgespielt hatte. Bei Alexander Eckers Anschlußtreffer (50.) keimte dann doch noch einmal Hoffnung bei den Zuschauern auf. Zu groß waren jedoch die Abstimmungsprobleme innerhalb der einzelnen Reihen bei den Känern. Kaan salchendorf2Salchendorf nutzte die rechte Käner Abwehrseite immer wieder für Ihre Angriffe und gelegentliche Konter. Nur selten sah man im Käner Spiel flüssige Kombinationen oder Torgefahr versprühen. Eine Menge Trainingsarbeit, die auf Trainer Andreas Koch in den nächsten Wochen zukommt, zeigte sich besonders auch im Aufbauspiel der Käner Mannschaft Verbesserungpotential. Die Salchendorfer Tore zum 4:1 Endstand besogte Henryk Berg (70. u. 90.) mit einem Doppelpack.

1. FC Kaan-Marienborn - Germania Salchendorf 1:4 (0:2)

Schiedsrichter: Ilias Tilentzidis

Tore: 0:1 Henrichs (7.), 0:2 Engel (45.), 1:2 Ecker (50.) 1:3 und 1:4 Berg (70. u. 90.)

FC Kaan-Marienborn: Klur, Prabucki, (68. Arslan), Daub, Meyer, Rohn, Xhaferi, Fesser, (46. Kögel), Ecker, Bayer, Caravaco, D' Errico ( 46. Nguyen-Le)

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg