Beiträge

FCKM 1. Burgios Ausgleichtreffer bringt Wongrowitz auf die Palme

 

IMG 2335Kaans Trainer Wongrowitz lief die Zeit davon, der 1:1 Ausgleichtreffer aus stark abseitsverdächtiger Position brachte Ihn in der anschließenden PK auf die Palme Foto (4): Klaus DerfurtDer 1. FC Kaan-Marienborn 07 trennt sich in einer hochklassigen Westfalen-Liga Begegnung im Käner Breitenbachtal am Ende mit 1:1 (0:0) vom FC Iserlohn. Den Ausgleichstreffer kassierten die Käner durch das Tor des Iserlohner Stürmers Vincenzo Burgio in der Nachspielzeit. Kaans Coach Peter Wongrowitz brachte dieser Treffer in der anschließenden Pressekonferenz auf die Palme. „Solche Fehlentscheidungen, da wirst Du Wahnsinnig, da musst Du erst mal ruhig bleiben, oder Du bekommst einen Herzinfarkt.“

Recht hatte Wongrowitz alle mal, aber ein wenig Ärger über die zuvor ausgelassenen Torchancen seiner Mannschaft war sicherlich auch dabei. In der Anfangsphase hatten die Käner den Gegner und das Spiel fest im Griff. Sehenswerte Diagonalpässe auf die schnellen Käner Außenspieler, brachten die Iserlohner Abwehrreihen in höchste Not. Kaan hatte in der frühen Phase des Spiel zwei sehr gute Chancen um den Führungstreffer zu erzielen, jedoch ohne das notwendige Glück beim Abschluß. Danach ordneten die Iserlohner ihr Spiel und kamen dadurch auch zu torgefährlichen Szenen, die Kaans Keeper Nowak jeweils mit glänzenden Paraden abwehren konnte. Die Iserlohner jetzt mit Überzahl in der Vertikalachse und Kaan ohne Reaktionen dagegen. Nennenswerte Aktionen blieben bei den Gösten dennoch Mangelware und so gingen beide Teams mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel legten die Käner dann spielerisch und kämpferisch noch eine Schüppe drauf. IMG 2440Kaans bulliger Stürmer Ahmet Inal sorgte mit seinem Direktschuß zunächst für Käner GlückseeligkeitIserlohn hielt zwar dagegen, doch die Käner Angriffswellen rollten immer kräftiger auf Iserlohns Keeper Timo Fischer zu. Dem Käner Druck konnte Iserlohns Abwehr dann nichts mehr entgegensetzen, als Kaans Neuzugang Ahmet Inal von Mats Scheld mustergültig bedient wurde und Inals Direktschuss schließlich zum 1:0 Führungstreffer (54.) für die Käner im Iserlohner Netz zappelte. Der Führungstreffer fiel zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend, war aber aufgrund der Käner Spielüberlegenheit in der zweiten Halbzeit völlig verdient. Gut zwanzig Minuten vor Schluss wechselte Kaans Trainer Peter Wongrowitz den völlig ausgepauerten Torschützen Ahmet Inal aus und brachte Stürmer Rene Lewejohann. Der noch angeschlagene Lewejohann macht seine Sache von Beginn an sehr gut. Lewejohan gewann ein Kopfballduell nach dem anderen, auch seine körperliche Präsenz bekamen die Iserlohner Fußballer zu spüren. „Das ist ein Spieler, der auch mal ein Zeichen setzen kann, er ist aber noch angeschlagen,“ so Peter Wongrowitz über seinen Stürmer.

IMG 2446Der Käner Steve Sam hier mit Hacke, Spitze, Eins, Zwei, Drei.....Ein sehenswerter Pass von Toni Gänge zu Michael Kügler sollte eigentlich das erlösende 2:0 für die Käner bringen. Die Vollendung durch Steve Sam machte Iserlohns Keeper Fischer jedoch zunichte. Sam in aufsteigender Form hatte heute Kaans größte Chancen im Spiel. In der Schlussviertelstunde war es wiederum der Käner Steve Sam, sowie Rene Lewejohann und Michael Kügler, die das Leder einfach nicht im Iserlohner Kasten unterbringen konnten. Kaan spielte die Zeit mit gelegentlichen Kontern herunter, bei einem dieser Konter wurde Kaans Sam dann eine Abseitsposition unterstellt, die für helle Aufregung im Breitenbachtal sorgte. Das Gespanns um Schiri Marco Cremer, ansonsten mit einer soliden Leistung am heutigen Tag, hatte mit dieser und der darauffolgenden Entscheidung kein glückliches Händchen. Denn die Zeit war lange drüber, als ein langer Ball vor den im Käner Sechzehner und weit im Abseits postierten Iserlohner Stürmer Brugio ereichte. Dieser ließ nach trickreicher Ballannahme und anschließendem Kunstschuss ins Käner Herz, die Iserlohner jubeln. Drei verdiente Punkte für die Käner waren dahin und brachten den Käner Trainer Wongrowitz auf die Palme. Das Kaans Michael Kügler noch nach einem Gerangel gegen Ende der Begegnung die gelb-rote Karte sah und somit das nächste Spiel als Zuschauer mit ansehen muss, ist heute das I-Tüpfelschen einer verkorksten Schlussphase der Käner.

 

Peter Wongrowitz: „Ich bin nicht niedergeschlagen, wir waren zu Beginn des Spiels klar besser und hatten das Spiel im Griff, danach waren wir zu oft im Mittelfeld in Unterzahl. Nach der Pause haben wir es besser gemacht. Wir haben heute versäumt die Tore zu machen und nachzulegen, das ärgert mich. Ich bin nicht Einverstanden mit der ein oder anderen Schiedsrichter Entscheidung am heutigen Tag, da fühlt man sich betrogen. Das Tor von Brugio war zwar Klasse gemacht, der Stand dafür aber auch „zehn Meter“ im Abseits.

 

Andreas Friedberg: "Letzte Woche kassieren wir in der zweiundneunzigsten Minute den Gegentreffer, heute machen wir das Tor in der Nachspielzeit. So ist eben Fußball, wir haben heute ein hochklassiges Westfalen-Ligaspiel gesehen, mit viel Tempo, sehenswerten Spielzügen und viel Energie auf beiden Seiten. Der Treffer zum 1:1-Ausgleich gibt uns viel Motivation für die nächsten Spiele." (KDF)

Quelle: www.expressi.de

1. FC Kaan-Marienborn 07 – FC Iserlohn 1:1 (0:0).


Tore:
1:0 Inal (54.), 1:1 Burgio (90.).

Schiedsrichter:
Marco Cremer

Zuschauer: 150

1.FC Kaan-Marienborn: Nowak, Gänge, Reed, Wurm, Jörgens, Scheld, Kügler, Jung, (27. Schaffhäuser), Schmidt, Sam, Inal, (71. Lewejohann)

FC Iserlohn: Fischer, Lipki, Jeger, (75. Amaral), Ernst, Kozlowski, Nweke, (81. Bleifuß), D. Burgio, Szymaniak, (72. Yildirim), Zejnullahu, V. Burgio, Polo,

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg