Beiträge

FCKM 1. Störsignale am Sender nur eine Halbzeit

Zum Ende der ersten Halbzeit erhielt Kaans Stürmer Rene Lewejohann von Giersbergs Dominic Kleber eine Watschen und einen leichten Schlag auf den Hinterkopf. Diese Situation hatte der Schiedsrichter wohl nicht gesehen und somit auch nicht geahndet, Lewejohann wohl aber sichtlich gespürt. Die darauffolgende Reaktion von Lewejohann wurde anschließend vom Schiedsrichter mit der gelben Karte geahndet.

IMG 2854Auch Kaans Rolf-Werner Vitting hatte die Szene mit Stürmer Rene Lewejohann im Blick. Fotos (2) Klaus Derfurt

Dies ging dem Käner Stürmer dann so an die Naht, dass Kaans Coach Peter Wongrowitz Lewejohann noch vor der Pause vom Feld nehmen musste. Wongrowitz dazu: „Der Lewe hatte sich für seine Verhältnisse noch sehr gut im Griff, aber ich musste Ihn schützen“. Kurz vor der Pause ging die SG Siegen-Giersberg dann durch einen völlig zurecht gegeben Foulelfmeter durch Benjamin Rohleder (45.) mit 1:0 in Führung.

Im zweiten Durchgang steigerte sich dann der Westfalenligist Kaan-Marienborn und spielte zielstrebiger und ging auch agressiver in die Zweikämpfe. Mit zunehmender Spieldauer schwanden dann bei den Gastgebern allmählich die Kräfte, so dass die Käner durch Tore von Inal zum 1:1 (58.), sowie Attiee zum zwischenzeitlichen 2:1 (62.) und Reed zum 3:1 (71.) und nochmals Inal (90.) mit 4:1 verdient als Sieger vom Platz gingen.

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg