Beiträge

FCKM 1: Gegen Wanne nicht zum zweiten Mal baden gehen

Dass die Käner auch unter ihrem neuen Trainer Thorsten Nehrbauer verlieren können, mussten sie vergangenes Wochenende bei ihrer 3:5-Niederlage in Hombruch feststellen. Von der ersten Schlappe irritieren lassen, möchte man sich im Breitenbachtal allerdings nicht. Denn auch Niederlagen gehören nach Nehrbauer zur Entwicklungsphase seiner Mannschaft dazu. „Wir waren nicht konsequent genug und haben zu viele einfache Fehler gemacht, besonders im Defensiv-Verhalten. Das haben wir in den Spielen zuvor besser gemacht“, fasste Nehrbauer die Fehler beim Gast-Auftritt in Hombruch zusammen. 

Die erste Chance zu beweisen, dass man aus der Niederlage gelernt hat, besitzt der 1. FC Kaan-Marienborn am kommenden Sonntag (15 Uhr), wenn der DSC Wanne-Eickel (13.) zu Gast ist. Im Gegensatz zu den Känern geht es für den DSC noch um viel, steht er nur einen Rang vor einem Abstiegsplatz. „Wanne-Eickel ist eine große und robuste Mannschaft, die weit unter ihren Erwartungen spielt. Sie sind eine Art 'Wundertüte' und können an guten Tagen auch mit den Mannschaften von ganz oben mithalten, wie man an dem Unentschieden in Marl-Hüls sehen kann“, schätzt der Coach die Gäste als unberechenbar ein. Besondere Beachtung sollten Nehrbauers Schützlinge Turgul Aydin schenken, der mit 15 Toren der Top-Torjäger der Gäste ist.

Es wartet sicherlich eine schwierige Aufgabe auf die Mannen von Ex-Profi Thorsten Nehrbauer, der aber seine Elf gut gerüstet sieht. „Zu Hause wollen wir auf jeden Fall wieder aus einer kontrollierten Offensive spielen, allerdings mit einer besseren Absicherung als in der Vorwoche. Wir brauchen wieder aggressives Pressing und schnelle Gegenstöße",  so der Übungsleiter.

Die Anhänger der Käner würden sich natürlich wünschen, dass die Mannschaft das Ergebnis des Hinspiels wiederholt, wo sie im Ruhrgebiet deutlich mit 3:0 gewannen. „Ich bleibe aber dabei: In dieser Liga kann jeder jeden schlagen, deshalb müssen wir hochkonzentriert sein“, warnt der Ex-Profi seine Truppe vor Überheblichkeit.

Tobias Wurm (Magen-Darm-Infekt) kehrt wieder in den Kader zurück. Der Einsatz von Marius Jung (muskuläre Probleme) ist indes noch ungewiss. Definitiv nicht zum Kader gehören wird Keeper Dominque Nowak, der nach der Gelb-Roten Karte in Hombruch ein Spiel aussetzen muss. (mn)

Quelle: www.expressi.de

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg