Beiträge

FCKM 1: Käner dürfen nach starker Leistung weiter hoffen

IMG 9645Der Fünfkampf um den Oberliga-Aufstieg hat sich nach den Patzern von Hordel und Marl unterdessen mehr oder weniger zu einem Zweikampf entwickelt, denn auch der SC Hassel (3.) hat zwei Spieltage vor Schluss auf Grund der deutlich schlechteren Tordifferenz nur noch Außenseiterchancen. Das Motto bei den Siegerländern bleibt unterdessen gleich. "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, den Rest können wir sowieso nicht beeinflussen"

Die eigenen Hausaufgaben machen, das hat am heutigen Sonntag prächtig funktioniert. Die Nehrbauer-Elf kam vom Anpfiff weg gut in die Partie. "Wir haben die gute Leistung von Marl bestätigt und hatten diesmal in der Spitze auch mehr Konsequenz. Heute haben wir uns unzählige Torchancen heraus gespielt", freut sich Trainer Thorsten Nehrbauer über den Auftritt seiner Mannschaft.

Schon nach vier Minuten hatte die Käner Anhängerschaft Grund zum Jubeln. Nach feinem Doppelpass zwischen Michael Kügler und Abbass Attiee stand Stürmer Patrick Waginzik (4.) in der Mitte goldrichtig und musste den Ball aus fünf Metern nur noch über die Linie schieben.

Lange sollte die Führung allerdings nicht währen. Nur zwei Minuten später meldeten sich die Gäste nach einem langen Einwurf in Person von Raimund Büth (6.) zurück. "Da haben wir uns in unserer Euphorie ein bisschen selbst betäubt", erklärt der Übungsleiter die Minuten nach dem Führungstreffer.

Die Hausherren ließen sich anschließend allerdings nicht beirren, sondern suchten weiterhin aggressiv und ballsicher den Weg nach vorne. Nach knapp zwanzig Minuten wurden die Breitenbachtaler dann ein zweites Mal belohnt. Eine starke Attiee-Flanke vollendete Steve Sam (22.) souverän zur erneuten Führung für die Heimmannschaft.

Mit dieser Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause, da es die Nehrbauer-Elf versäumte frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Chancen dazu gab es zu genüge.

Nach dem Seitenwechsel dann ein ähnliches Bild. Die Käner spielten sich Chancen im Minutentakt, schafften es allerdings nicht mehr den Ball über die Linie zu kriegen. Waginzik traf nur den Pfosten, aber auch Attiee und Mats Scheld hatten die Möglichkeit die Führung weiter auszubauen. "Wir hätten hier durchaus vier oder fünf zu eins führen können. Aber auch Brünninghausen hat ordentlich gespielt und sich nie aufgegeben, daher mussten wir in der Schlussphase noch ein wenig zittern", so der Ex-Profi.

Der Ausgleich gelang den Gästen aus Dortmund dann allerdings auch in den Schlussminuten nicht mehr, so dass sich der 1. FC über drei wichtige Punkte im Kampf um den Oberliga-Aufstieg freuen durften. "Wir haben heute gut umgesetzt, was wir uns im Training vorgenommen haben. Unser Plan war über schnelle Doppelpässe in die Tiefe zu kommen. Das haben wir ganz toll umgesetzt. Auch die Umstellung von Jarred Jörgens ins Zentrum hat sich heute als goldrichtig erwiesen", erwies sich Nehrbauer nach dem Schlusspfiff als rundum zufrieden. (mn)

 

1. FC Kaan-Marienborn - FC Brünninghausen 2:1 (2:1)

 

Kaan: Nowak – Jung, Reed, Gänge, Scheld – Schmidt – Attiee (87. Ecker), Kügler (90. Trilling), Jörgens, Sam – Waginzik (80. Wurm).

 

Tore: 1:0 Waginzik (4.), 1:1 Büth (6.), 2:1 Sam (22.).

Zuschauer: 200.

Schiedsrichter: Steffen Rabe.

Quelle: www.expressi.de
Bildnachweis: Klaus Derfurt

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg