Beiträge

FCKM 1: Nach 3:0 Heimsieg immer noch im Rennen um den Aufstieg in die Oberliga

Die Aplerbecker gaben sich aber auch am vorletzten Spieltag keine Blöße und siegten souverän beim ehemaligen Aufstiegs-Aspiranten Marl-Hüls. So kommt es zu einem Herzschlag-Finale am allerletzten Spieltag, denn den ASC und die Käner trennen einen Spieltag vor Schluss lediglich zwei Punkte, sollte der 1. FC sein Auswärts-Spiel in Holzwickede gewinnen, dann müssen die Siegerländer darauf hoffen, dass der FC Brünninghausen im Derby den ASC Dortmund schlägt, denn nur so würden die Käner noch den ersten Platz erobern können.

Im Heimspiel gegen Langscheid spielte Kaan-Marienborn wieder vollkommen nach dem Geschmack von Trainer Thorsten Nehrbauer. „Wir haben absolut so gespielt, wie ich mir das vorstelle. Wir haben immer Tempo nach vorne gemacht und waren hinten gut organisiert“, bilanzierte der Ex-Profi.

Die Hausherren waren vom Anpfiff weg hellwach und gingen bereits nach drei Minuten durch Kapitän Toni Gänge (3.) in Führung. Nach knapp zwanzig Minuten verwertete Stürmer Patrick Waginzik (19.) dann eine Flanke zur zwei zu null Führung. Die Käner starteten perfekt ins Spiel und ließen die Gäste von Beginn an wissen, dass die drei Punkte in jedem Fall im Breitenbachtal bleiben sollen.

Die Nehrbauer-Elf spielte sich eine Vielzahl von Möglichkeiten heraus, scheiterte anschließend allerdings im Abschluss. Waginzik, Kügler, Attiee und Jarred Jörgens hatten dann im ersten Abschnitt allesamt noch Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Von Langscheid/Enkhausen war offensiv rein gar nichts zu sehen.

Gleiches Bild dann nach dem Seitenwechsel. Die Käner vollkommen spielbestimmend und der Gast vollkommen ohne Torgefahr. Der Kopfball von Michael Reed und die Torchance vom eingewechselten Tobias Wurm, der freistehend vor SuS-Keeper Steffen Winiarski vergab, waren dann die größten Möglichkeiten um weiter davon zu ziehen.

Steve Sam (76.) machte es dann eine viertel Stunde vor Schluss besser und mit seinem drei zu null den Deckel drauf auf diese Partie. Hinten brannte dann weiterhin nichts mehr an. „Wir waren wirklich gut in den Zweikämpfen ich kann mich an keine Torchance von Langscheid erinnern“, freute sich Nehrbauer über die defensive Stabilität.

Nun sind nur noch neunzig Minuten zu spielen in dieser Saison und für Nehrbauer gibt es nur ein Ziel, auf das sich seine Mannschaft konzentrieren muss. „Wir wollen die 61 Punkte erreichen, alles andere können wir nicht beeinflussen. Holzwickede dürfen wir auf keinen Fall unterschätzen, wenn wir das Spiel gewonnen haben, verdient sich meine Mannschaft schon riesengroßen Respekt. Dann können wir auch schauen, was Brünninghausen gegen Aplerbeck erreicht.“ (mn)

Kaan-Marienborn: Nowak – Jung, Reed, Gänge, Scheld – Schmidt (59. Ecker) – Attiee, Kügler (76. Wurm), Jörgens, Sam – Waginzik (69. Trilling).

Tore: 1:0 Gänge (3.), 2:0 Waginzik (19.), 3:0 Sam (76.).

Zuschauer: 270.

Schiedsrichter: Gregor Werkle.

Quelle: www.expressi.de

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg