Beiträge

FCKM 1: Reicht ein Sieg gegen Holzwickede zum Aufstieg?

Den Aufstieg sichern würde der eigene "Dreier" allerdings nicht, denn gleichzeitig müssen die Käner darauf hoffen, dass der Liga-Primus aus Aplerbeck im Derby gegen Brünninghausen als Verlierer vom Platz geht, denn schon ein Punktgewinn würde dem ASC Dortmund reichen um Platz eins zu sichern. „Das ist ein Derby und wir hoffen natürlich auch, dass Brünninghausen es vielleicht schafft“, hofft der Käner Erfolgstrainer auf einen Patzer des Spitzenreiters. Im Hinspiel hatten sich beide Teams in einem fulminanten Spiel mit acht Toren die Punkte geteilt, im Rückspiel auf heimischem Geläuf ist der Tabellenführer allerdings der klare Favorit.

„Wir können das nicht beeinflussen und konzentrieren uns daher auf unser schweres Auswärtsspiel. Holzwickede arbeitet richtig gut gegen den Ball und hat einen Trainerfuchs, der immer für eine Überraschung gut ist“, so Trainer Thorsten Nehrbauer.

Dass der 1.FC überhaupt in der Position ist, sich mit dem Aufstieg zu beschäftigen, liegt an der bärenstarken Rückrunde unter Neu-Trainer Thorsten Nehrbauer. Seit dem der Ex-Profi das Zepter im Breitenbachtal schwingt, hat sich die Mannschaft zu einem Top-Team in der Westfalenliga entwickelt und thront daher auch souverän an der Spitze der Rückrundentabelle.

Nun heißt es auch am letzten Spieltag den mehr als positiven Trend fortzusetzen. Auch wenn die Siegerländer als klarer Favorit in Richtung Ruhrgebiet aufbrechen, sollten sie die Spielvereinigung keinesfalls unterschätzen.

Schon im Hinspiel beim torlosen Unentschieden erwiesen sich die Wickeder als eine harte Nuss und gerade zu Hause liegt die Stärke des Tabellenzehnten. Erst vor zwei Wochen knüpfte die Peter-Elf dem Top-Team aus Marl einen Punkt ab und auch bei der knappen Niederlage in der Vorwoche in Brünninghausen schlug sich die Mannschaft von Ingo Peter beachtlich. Mit lediglich fünfunddreißig Gegentreffern, kann der Sonntags-Gegner zudem die zweitstärkste Defensive vorweisen, die Nehrbauer-Schützlinge werden also wieder auf schnelles Umschaltspiel setzen müssen, um den guten Defensiv-Verbund der Ruhrgebietler zu knacken. „Wir wissen, dass es richtig schwer ist ihre Defensive zu knacken. Diesen Riegel müssen über gewonnene Zweikämpfe überwinden, um anschließend über Außen zum Torabschluss zu kommen. Wenn wir das schaffen, dann werden wir auch ein positives Ergebnis erzielen“, gibt der Übungsleiter die Richtung klar vor.

Die Käner brauchen eine konzentrierte Leistung, um am letzten Spieltag mal wieder "die eigenen Hausaufgaben zu machen und anschließend zu schauen, was Aplerbeck gemacht hat." Es bleibt abzuwarten, ob ein eigener Sieg reicht, um den Traum, für den viele die Käner nach der mittelmäßigen Hinrunde noch belächelt hätten, doch noch wahr zu machen und ob der FC Brünninghausen es schafft, den Siegerländern Schützenhilfe zu leisten.

Bis auf Inal und Gündüz kann Nehrbauer auf den vollen Kader zurückgreifen und somit auch auf die Erfolgsmannschaft der letzten Wochen setzen. (mn)

Quelle: www.expressi.de

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg