Beiträge

FCKM 1: Käner verlieren Nowak und geben Sieg aus der Hand

 

„Wir haben das Spiel eigentlich absolut dominiert und haben bis zum Anschlusstreffer wirklich fantastischen Fußball gespielt. Wir hätten das Spiel eigentlich gewinnen müssen und stattdessen haben wir es uns dann selbst kaputt gemacht“, so Kaan-Coach Thorsten Nehrbauer.

IMG 1942Es war nicht das erste mal, dass die Käner einen sicher zu scheinenden Sieg schon aus der Hand gaben. Zu Beginn der Saison gab es gegen den TuS Hordel nach einer 2:0 Führung auch nur ein Remis. Dabei fing eigentlich alles optimal an. Den Känern gelang ein Blitzstart. Patrick Waginzik (8.) besorgte nämlich schon früh die 1:0 Führung.

Kurz nach dem Seitenwechsel dann die beruhigende 2:0 Führung durch Dennis Noll. Den drei Punkten und einem Sieg gegen den FCB stand somit nichts mehr im Weg. Die Hausherren waren schon im ersten Abschnitt vollkommen überlegen – Brünninghausen kam nicht einmal gefährlich vor das Käner-Gehäuse. Doch nur eine Minute nach dem Noll-Treffer dann eine Schlüsselsituation:

Rückpass Noll auf Kaan-Keeper Dominique Nowak, ein Dortmunder spritzt dazwischen und der Schlussmann weiß sich nicht anders zu helfen und legt ihn im Strafraum um. Als letzter Mann sieht er vom Schiedsrichter zu Recht die rote Karte. Ersatz-Keeper Patrick Stock muss anschließend zwischen die Pfosten – den fälligen Elfmeter von Florian Gondrum (52.) kann aber auch er nicht parieren.

Die Käner also knapp vierzig Minuten in Unterzahl. Die Gäste drückten fortan auf den Ausgleich, doch zunächst hatte Waginzik die Chance auf seinen zweiten Treffer – allein vor dem Torhüter wartete der Stürmer allerdings zu lange. „Wenn wir das 3:1 machen dann ist das Spiel durch“, so Nehrbauer. Lange sollte es gut gehen, doch eine knappe viertel Stunde vor Schluss dann nicht mehr. Sven Thormann (76.) besorgte nach einer Ecke Ausgleich. Mehr passierte dann aber nicht mehr, nach einer Nachspielzeit von knapp sieben Minuten pfiff der Unparteiische die Partie ab. Ein Spiel, das die bisherige Saison von Kaan-Marienborn ideal widerspiegelt.

Natürlich war es ein Gegner, der zu der Spitze der Liga gehört. Und dennoch dürfen die Käner im heimischen Breitenbachtal eine 2:0 Führung eigentlich nicht mehr aus der Hand geben. Zumindest schafften es die dezimierte Nehrbauer-Elf wenigstens einen Punkt über die Zeit zu retten – so wirklich weiter bringt dieser den 1.FC allerdings nicht. (mn)

Kaan: Nowak – Ecker, Gänge, Noll, Jörgens – Brühl, Reed, Stein – Kügler (53. Stock), Waginzik (80. Balijaj), Jung (61. Schnittchen).

Tore: 1:0 Waginzik (8.), 2:0 Noll (51.), 2:1 Gondrum (55., FE), 2:2 Thormann (76.).

Bes.Vork.: Rote-Karte, Nowak (80.).

Schiedsrichter: Christian Liedtke.

Quelle:  www.expressi.de

Foto: KDF

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg