Beiträge

Last-Minute-Treffer entscheidet das Derby

Lange hatte es nach einer Punkteteilung ausgesehen, am Ende holte sich der Favorit allerdings die drei Zähler: Mit 2:1 (1:0) siegte der 1.FC Kaan-Marienborn (1.) beim TuS Erndtebrück II (16.). Wer beim Aufeinandertreffen des Tabellenführers und des Schlusslichtes mit einer klaren Partie gerechnet hatte, der lag jedenfalls falsch. Bis zur letzten Minute sah es nach einem Remis aus, ehe Christian Runkel eine Idee hatte.

In der 90. Minute setzte Runkel sich auf der rechten Seite nämlich stark durch und schloss aus zwanzig Metern sehenswert ins kurze Eck ab. Es war der vielumjubelte Siegtreffer, der letztlich dann aber auch absolut in Ordnung ging. Im ersten Durchgang schenkten sich beide Teams nichts, beide Mannschaften waren taktisch gut eingestellt und ließen so nur wenig Torchancen zu. Wie so oft in einem knappen Spiel, sorgte eine Standardsituation dann für den ersten Treffer: Toni Gänge (24.) reagierte schlussendlich am schnellsten und markierte so den 1:0 Treffer für die Gäste. Dieses Tor konnte Regionalliga-Leihgabe Markus Waldrich (73.) dann nach dem Seitenwechsel zwar noch egalisieren - zum Mann des Tages wurde in der Schlussminute dann aber dennoch der Käner Christian Runkel.

Die Hausherren schlugen sich gegen den Tabellenführer prächtig, daran hatte allerdings sicherlich auch die mehrfache Unterstützung aus der ersten Mannschaft ihren Anteil. So hatte die Elf von Trainer Michael Müller dann zumindest in der Defensive eine deutlich höhere Stabilität als in den vergangen Wochen. Im Spiel nach vorne gelang dennoch nicht allzu viel - Erndtebrück kombinierte ordentlich, allerdings nur bis zum Sechzener der Gäste und somit wurde es nur ganz selten gefährlich. Kaan kam gerade nach dem Seitenwechsel dann besser ins Spiel und musste sich nach dem Ausgleichstreffer dann kurz schütteln - das sollte letztlich dann auch gelingen. Die Käner bleiben durch den Sieg weiterhin auf dem ersten Rang und haben nun schon vier Punkt Vorsprung auf Rang zwei - die Wittgensteiner hingegen müssen schleunigst punkten, denn der erste Nichtabstiegsplatz ist nun schon fünf Punkte entfernt.

Trainerstimmen:

Michael Müller (TuS Erndtebrück II): "Es ist immer unglücklich, wenn man so spät den Ausgleich kassiert. Wir haben aber so gespielt wie wir uns das vorgestellt haben und die Räume gut eng gemacht. Vorne fehlte uns heute aber die Durchschlagskraft, der letzte Pass kam einfach nicht. Wir hatten heute natürlich eine andere Mannschaft als in den letzten Wochen, dennoch müssen wir das Spiel jetzt positiv mitnehmen, denn bei vielen war eine Leistungssteigerung zu sehen. Am Ende muss man sagen, dass Kaan die besseren Torchancen hatte und somit zwar ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieger ist."

Thorsten Nehrbauer (1.FC Kaan-Marienborn): "Es war das erwartet schwere Spiel und Derbys sind immer kompliziert. Wenn Erndtebrück mit dieser Mannschaft öfters spielen könnte, dann würden sie nicht viele Spiele verlieren. Ich hoffe natürlich, dass sie auch gegen andere Top-Teams dann mal mit so einer Aufstellung auflaufen. Ich denke man kann unseren Sieg daher nochmal besonders hoch werten, denn wir hatten jederzeit alles im Griff. Hinten haben wir nichts zugelassen und dann vermehrt auf Konter gesetzt - für mich ist der Sieg absolut verdient. Das war heute eher ein Spiel gegen einen Oberliga-Gegner, daher kann ich mit allem zufrieden sein."

TuS Erndtebrück II - 1.FC Kaan-Marienborn 1:2 (1:0).

Erndtebrück: Weber - Faak, Saidi, Krolewski, Stephan - Campagna, Öncü - Attiee, Berber (64. Dreisbach), Thorbeck (75. Wanke) - Waldrich.

Kaan: Hammel - Jung, Gänge, Wasem, Noll - Reed, Schmidt - Runkel, Sam (77. Ecker), May (65. Scheld) - Diehl (86. Sellau).

Tore: 0:1 Gänge (24.), 1:1 Waldrich (73.), 1:2 Diehl (90.).

Zuschauer: 150.    

Schiedsrichter: Jörn Schäfer.

Quelle: www.expressi.de

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg