Beiträge

Gegen Stadtlohn soll der erste Sieg 2017 her

Nach dem Last-Minute Punktgewinn in Paderborn geht der 1.FC Kaan-Marienborn (9./27), trotz der anhaltenden Personalnot, gestärkt in die Heimpartie gegen den SuS Stadtlohn (17./18).

Nach einem 0:3-Pausenrückstand ein 3:3-Unentschieden erreicht und doch nicht ganz glücklich, so könnte man die Gefühlslage im Lager des Oberligisten wohl am besten analysieren. Viele verletzte Spieler, eine nicht eingespielte Mannschaft und individuelle Fehler machten dem Team von FC-Coach Thorsten Nehrbauer in Paderborn zu schaffen aber in der 2. Halbzeit zeigte die Mannschaft eine tolle Moral und mit ein bisschen Glück wäre sogar noch ein Auswärts-Dreier drin gewesen. So musste man auf Grund des Spielverlaufs mit dem einen Punkt zufrieden sein, kann aber mit einer Portion Selbstvertrauen in die wichtige Heimpartie gegen den SuS Stadtlohn gehen.

„Wir müssen in jedem Spiel an unsere 100-prozentige Leistungsfähigkeit kommen, dann können wir auch jeden schlagen. In unserer jetzigen Situation mit den vielen Verletzten wird es aber kein Selbstläufer. Wir wollen unsere kleine Startkrise abwenden und unbedingt nochmal ein Spiel gewinnen. Die Jungs haben gut trainiert und wir werden eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken“, merkte FC-Coach Thorsten Nehrbauer vor der Partie gegen Stadtlohn an.

Der SuS Stadtlohn schwebt in akuter Abstiegsgefahr, konnte aber in den letzten drei Partien fünf Punkte holen und den Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf drei Punkte verkürzen.

Es kommt also ein gefährlicher Gegner ins Breitenbachtal und um den ersten Heimdreier im Jahr 2017 zu sichern, wird eine couragierte und disziplinierte Leistung der Hausherren nötig sein.

Über die lange Verletztenliste ist in den letzten Wochen ausreichend diskutiert worden, auch Kapitän Toni Gänge, der nach seinem Nasenbeinbruch eventuell mit einer Maske auflaufen sollte, ist für die Partie gegen Stadtlohn keine Option.

„Wir haben in den letzten zwei Jahren nur kleinere Verletzungen gehabt und jetzt bekommen wir die volle Breitseite ab, da müssen wir jetzt durch. Ich habe aber das Gefühl, dass die Mannschaft noch enger zusammengerückt ist“, sagte Nehrbauer abschließend.

Anstoß der Partie im Kaan-Marienborner Breitenbachtal ist am Sonntag um 15 Uhr.

 

Quelle: www.expressi.de

 

Herkules

Banner Hees

Banner Vatro Polygon

Logo menn

kk

 

medcenter

 

ingersoll

wasi logo220

Logo_tritt-an_drc.jpg

LOGO_2015_NEU_Standorte.jpg