Beiträge

Derby in Erndtebrück

Am kommenden Sonntag kommt es zum Oberliga-Derby zwischen dem TuS Erndtebrück (1./47) und dem 1.FC Kaan-Marienborn (9./28). Für beide Teams geht es um viel, wenn gleich die Vorzeichen beider Clubs sehr verschieden sind.

Auf der einen Seite steht der souveräne Tabellenführer aus Erndtebrück, der auf dem besten Wege ist, wieder in die Regionalliga aufzusteigen auf der anderen Seite ist mit dem 1.FC Kaan-Marienborn eine Mannschaft in die Oberliga aufgestiegen, die eine tolle Hinrunde gespielt hat und nun mit einer Ergebnis-Krise und vielen verletzten Spielern zu kämpfen hat.

„Wir spielen am Sonntag gegen die mit Abstand beste Mannschaft der Liga, in Erndtebrück wird richtig gute Arbeit geleistet, allerdings freuen wir uns auf dieses Spiel, wollen Fußball spielen und alles probieren, um dort zu gewinnen“, merkte Kaan’s-Coach Thorsten Nehrbauer an.

Sein Kontrahent Florian Schnorrenberg will die Favoritenstellung nicht ganz alleine für seinen TuS beanspruchen: „Das Derby-Gefühl hat Kaan eher als wir, weil doch einige ehemalige Erndtebrücker Spieler in Ihren Reihen auflaufen werden aber ich denke Kaan hat auf Grund der letzten Ergebnisse und der aktuellen Tabellenkonstellation auch einiges zu verlieren. Uns erwartet eine schwere Aufgabe aber wir wollen natürlich gewinnen und damit eine wichtige Phase, mit drei Heimspielen in den nächsten vier Partien, positiv gestalten“.

Personell können beide Trainer nicht aus dem Vollen schöpfen. Auf Seiten der Erndtebrücker ist neben dem langzeitverletzten Ahmet Saglam auch Noel Below angeschlagen und Kapitän Tim Treude steigt erst am heutigen Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining ein.

Die Käner sind seit Wochen vom Verletzungspech verfolgt und obwohl mit Dawid Krieger und Arthur Tomas zwei wichtige Spieler wieder zur Verfügung stehen, hat es wieder zwei Akteure erwischt. Marius Jung (muskuläre Probleme) und ‚Pechvogel‘ Patrick Diehl (Knöchelverletzung) fallen für Sonntag definitiv aus, Diehl wird sogar mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.

„Wir haben zurzeit wirklich Pech aber wir müssen wieder in die Spur kommen und haben nichts zu verlieren. Toni Gänge versucht mit einer speziellen Maske zu trainieren und wenn er damit klar kommt, wird er am Sonntag auflaufen, er ist der Kapitän der Mannschaft“, betonte Nehrbauer.

Trotz der schlechten Ergebnisse und des Verletzungspechs des Gegners erwartet Florian Schnorrenberg einen hochmotivierten Gegner: „Ich bin mir sicher, dass Kaan-Marienborn das beste Spiel der Rückrunde bei uns machen wird und daher müssen wir schon aufpassen. Sie haben wenig Gegentore bekommen und haben ein schnelles Umschaltspiel, zudem sind sie bei Standards immer gefährlich“.

Am Sonntag wird sich zeigen, ob der TuS Erndtebrück in der Pulverwaldkampfbahn wieder ein Offensiv-Spektakel wie zuletzt gegen den TuS Ennepetal abliefern kann oder der 1.FC Kaan-Marienborn in der Lage ist, seine Duftmarke im Wittgensteiner Land zu hinterlassen.

Die Oberliga-Partie in Erndtebrück beginnt am Sonntag um 15 Uhr.

 

Quelle: www.expressi.de

 

Herkules

Banner Hees

Banner Vatro Polygon

Logo menn

kk

 

medcenter

 

ingersoll

wasi logo220

Logo_tritt-an_drc.jpg

LOGO_2015_NEU_Standorte.jpg