Beiträge

Verdiente Niederlage im Derby

 

Der TuS Erndtebrück hat das Oberliga-Derby gegen den 1.FC Kaan-Marienborn klar mit 4:0 gewonnen. Vor 292 Zuschauern in der Erndtebrücker Pulverwaldkampfbahn sorgte die Elf von Florian Schnorrenberg schon früh für klare Verhältnisse.

Die 1. Chance des Spiels hatten die Gäste aus Kaan, doch spätestens nachdem der starke TuS-Kapitän Tim Treude (5.) den ersten Distanzschuss knapp über das Gehäuse von FC-Keeper Florian Hammel gesetzt hatte, ging die Post ab. Philipp Böhmer schickte Hedon Selishta auf die Reise und der Winterneuzugang traf in der 10. Minute zum 1:0. Nur sechs Minuten später lief es genau anders herum, Hedon Selishta profitierte von einem Fehler in der Käner-Defensive und Philipp Böhmer ließ Hammel im Tor der Käner aus 16 Metern keine Chance.

 

Ein Traumstart ins Derby, was den Tabellenführer beflügelte, allerdings blieb es eine Intensive Partie, in der die Gäste aus Kaan aber den Zug zum Tor und den unbedingten Willen vermissen ließen.

Nach der Pause gab es den ersten Aufreger im Erndtebrücker-Strafraum aber nachdem Johannes Burk in der 52. Minute Semih Yigit bediente und der direkt auf Andre Schilamow weiterleitete, blieb die Pfeife des Unparteiischen Jonathan Lautz nach einem angeblichen Schupser stumm.

Auf der anderen Seite schlug dann Philipp Böhmer zum zweiten Mal zu, in der 54. Minute verwertete der Offensivmann eine Mehanovic-Flanke per Direktabnahme zum vorentscheidenden 3:0. Und auch der 4. Erndtebrücker-Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Diesmal war es Xhuljo Tabaku, der Sebastian Wasem den Ball abluchste und zum 4:0-Endstand einschob.

Nach diesem Treffer hatte der TuS alles im Griff und spielte die Uhr gekonnt herunter. Für ein Derby hatten die Gäste heute einfach zu wenig Feuer, um diesen starken Gegner wirklich in Schwierigkeiten zu bringen. Der TuS Erndtebrück profitierte zwar von drei individuellen Fehler der Gäste aber das Überraschungsmoment, vor allem beim schnellen Umschaltspiel, lag heute klar auf Seiten des Gastgebers.

Stimmen zum Spiel:

Thorsten Nehrbauer (Trainer 1.FC Kaan-Marienborn):

Das Fazit des Spiels ist heute schnell erklärt. Es war ein hochverdienter Sieg für den TuS Erndtebrück, der aber auch durch Fehler von uns begründet wurde. Wir hatten die erste gute Szene im Spiel und wenn wir da zum Abschlusskommen, kann es vielleicht besser für uns laufen. So machen wir zwei Fehler die zu Toren führen und dann ist das Spiel eigentlich schon gelaufen. Wir wollten dann in der 2. Halbzeit mehr nach vorne machen, kriegen aber dann sehr zügig das 3. Gegentor und dann war das Thema erledigt. Erndtebrück ist zurzeit nicht unsere Kragenweite aber mir hat heute der Derbycharakter auf unserer Seite gefehlt, die Galligkeit und Aggressivität aus dem Hinspiel hat uns heute gefehlt. Jetzt haben wir ein Pokalspiel am Mittwoch, am besten nehmen wir das um nochmal Selbstvertrauen zu tanken, obwohl das alles andere als leicht wird und dann bereiten wir uns auf das Abstiegsduell gegen Roland Beckum vor.

Florian Schnorrenberg (Trainer TuS Erndtebrück):

Ich bin natürlich glücklich, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. In den ersten 20 Minuten haben wir sehr gut gespielt, guten Fußball mit hohem Tempo gezeigt. Wir haben gut gepresst und den Gegner zu Fehlern gezwungen. Danach waren wir etwas zu Selbstzufrieden. Wir haben es dann in der 2. Halbzeit sehr gut zu Ende gespielt und wie wichtig dieser Sieg heute war, werden die Ergebnisse auf den anderen Plätzen zeigen. Letzte Woche hat uns die Ballsicherheit gefehlt, die war heute da und dann zeigt sich auch wie wichtig ein Tim Treude in unserem Spiel ist, der den Unterschied ausmachen kann. Wir haben jetzt eine komplette Trainingswoche vor uns und bereiten uns auf ein schweres Auswärtsspiel vor.

TuS Erndtebrück – 1.FC Kaan-Marienborn 4:0 (2:0).

TuS: Bäcker- Saka, Below, Miyazawa, Mehanovic- Jaeschke (69.Kljajic), Treude (80.Pereira), Andrijanic, Tabaku- Böhmer (75.Edinho), Selishta.

Kaan: Hammel- Scheld (64.Tomas), Wasem, Gänge, Waldrich- Reed- Yigit, Burk (57.Khorolskyi), Runkel, Schilamow- Krieger (69.Kipping).

Tore: 1:0 Selishta (10.), 2:0,3:0 Böhmer (16./54.), 4:0 Tabaku (60.).

Zuschauer: 292.

Schiedsrichter: Jonathan Lautz.

Quelle: www.expressi.de

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg