Beiträge

ENDLICH! Auswärtssieg in Hamm

Lange Zeit mussten die Käner auf einen Auswärtssieg warten, die Elf von Trainer Thorsten Nehrbauer hat die Negativ-Serie nun zumindest achtungsvoll beendet. Beim Oberliga-Spitzenteam der Hammer Spielvereinigung (2.) siegte der 1.FC Kaan-Marienborn (9.) souverän mit 2:0 (1:0). Die Breitenbachtaler spulten eine couragierte und disziplinierte Leistung ab und nahmen die Punkte daher verdient mit auf die Heimfahrt.

Von Beginn an verstanden es die Gäste gut, die Hammer nicht so recht ins Spiel kommen zu lassen. Die Hausherren waren daher in der Offensive eher von Harmlosigkeit geprägt, Kaan-Marienborn beendete die Angriffe zumeist schon im Mittelfeld. "Die Jungs haben es klasse umgesetzt, wir standen auch nicht nur hinten drin, sondern waren kompakt, gleichzeitig aber auch nach vorne gefährlich", so Nehrbauer.

Die Führung in der 34. Minute war daher verdient, über rechts erkämpfte sich Kaan den Ball, wechselte schnell die Seite und dort schloss Linksverteidiger Arthur Tomas mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 ab. Für den Torschützen hatte sein Cheftrainer ein Sonderlob parat: "Er hat es super gemacht und war als Linksverteidiger auch offensiv richtig aktiv."

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Käner defensiv rein gar nichts anbrennen, zuerst aber wollte der vorentscheidende zweite Treffer nicht fallen. Umso wichtiger, war letztlich die stabile Defensive – in der Schlussphase gab es die Entscheidung aber doch noch. Nach einem schnellen Konter schloss der eingewechselte Christian Runkel (79.) zum 2:0 ab, fortan stand der Sieger fest.

Rundum zufrieden, fiel daher das Nehrbauer-Fazit aus: "Wir haben uns zugetraut, hier etwas zu holen und wussten, dass alles passen muss. Letztlich war es aber ein hochverdienter Sieg, der zu keiner Zeit auch nur im Ansatz in Gefahr war."

Der Auswärtsfluch hatte seinen Namen bis dato redlich verdient, denn der letzte Auswärtssieg der Nehrbauer-Elf kam am siebten Spieltag zu Stande, also im September 2016. Lange Zeit klappte es nicht, dass es jetzt gegen einen solch starken Gegner geklappt hat, tut der Freude auf der Rückfahrt sicher ebenfalls gut. "Natürlich können die Jungs das jetzt auch mal feiern und absolut stolz auf sich sein", erklärte Nehrbauer.

Quelle: www.expressi.de

 

Herkules

Banner Hees

Banner Vatro Polygon

Logo menn

kk

 

medcenter

 

ingersoll

wasi logo220

Logo_tritt-an_drc.jpg

LOGO_2015_NEU_Standorte.jpg