Beiträge

Ungewohnte Defensivschwächen bei 1:3 Niederlage gegen SC Hassel

Letztlich wurde es eine klare 1:3-Heimpleite gegen den SC Hassel (11.); damit kann der 1. FC Kaan-Marienborn (12.) nicht zufrieden sein. Trainer Thorsten Nehrbauer ist es jedenfalls nicht. Besonders die Defensivleistung seiner Elf gefiel dem Ex-Profi ganz und gar nicht. Wie schon am Donnerstag erwies sich die Defensivreihe als zu löchrig.

"Wir haben jetzt in den beiden Spielen am Donnerstag und heute acht Gegentore bekommen. Das kann nicht sein, deswegen werden wir auch darüber sprechen müssen", so Nehrbauer. Die Partie begann dabei eigentlich gut, denn die Hausherren gestalteten die erste Hälfte als das bessere Team. Kaan-Marienborn stand kompakt, ließ nur eine Gästechance zu und kombinierte nach Ballgewinn gut nach vorne. Noch vor der Pause schloss Christian Runkel (39.) dann eine gute Kombination zwischen Daniel Waldrich und Andre Schilamow zum verdienten 1:0 ab. Schilamow hatte den Ball zur Strafraumlinie abgelegt, Runkel beförderte ihn anschließend ins Netz.

Die Niederlage kam letztlich aber aufgrund der zweiten Hälfte zustande. "Wir wollten eigentlich weiter kompakt stehen und auf Konter setzen. Anschließend bekommen wir aber nach einer Abseitsposition den Ausgleich, danach haben wir das Spiel verschenkt", erklärte der Käner Trainer.

Binnen zehn Minuten drehten die Gelsenkirchener die Partie: Kaan-Marienborn war hinten plötzlich völlig ungeordnet, ließ Hassel zu viel Platz und kam nicht mehr in die entscheidenden Zweikämpfe. Nach dem Ausgleich von Dawid Ginczek (48.) drehte Maik Habitz (53./58.) mit einem Doppelpack binnen fünf Minuten die Partie.

Die Hausherren hatten zwar schon nach dem Ausgleich gute Möglichkeiten, vorne fehlte aber die letzte Konsequenz – ebenso fehlte diese auch für einen möglichen 2:3-Anschlusstreffer. "Aufgrund der zweiten Halbzeit ist die Niederlage verdient, denn wir haben einfach nicht gut genug verteidigt", so Nehrbauer.

Diese Schwächen sind im Käner Lager eigentlich Neuland, denn vor den letzten beiden Spielen stand die Nehrbauer-Elf für defensive Kompaktheit und diszipliniertes Verteidigen. Das ist auch Nehrbauer ein Dorn im Auge, denn fünf Gegentore in Marl-Hüls und drei Gegentreffer zu Hause gegen Hassel, das ist nicht der Anspruch des Cheftrainers: "Grundsätzlich gehört für mich immer die gesamte Mannschaft zum Verteidigen. Wir haben hinten in den entscheidenden Phasen aber zu viele Fehler gemacht. Daher werden wir alles nochmal ansprechen und auch die Abwehr in die Verantwortung ziehen."

1. FC Kaan-Marienborn - SC Hassel 1:3 (1:0)

Aufstellung Kaan: Hammel - Jung, Gänge, Wasem (80. May), Tomas - Reed - Waldrich, Schilamow (63. Noll), Scheld, Runkel - Krieger (58. Yigit)

Tore: 1:0 Runkel (39.), 1:1 Ginczek (48.), 1:2/1:3 Habitz (53./58.)

Zuschauer: 160

Quelle: www.expressi.de

 

 

Herkules

Banner Hees

Banner Vatro Polygon

Logo menn

kk

 

medcenter

 

ingersoll

wasi logo220

Logo_tritt-an_drc.jpg

LOGO_2015_NEU_Standorte.jpg