Beiträge

Knappe Niederlage in Rhynern

Mit einer 0:1-Niederlage im Gepäck musste der 1.FC Kaan-Marienborn diesmal die Rückreise antreten. Trainer Thorsten Nehrbauer sah aber eine ordentliche Leistung seiner Elf, über weite Strecken des Spiels agierten die Käner mit dem künftigen Regionalligisten SV Westfalia Rhyhnern (2.) nämlich auf Augenhöhe. Das Tor des Tages erzielte ein ehemaliger Bundesliga-Profi.

Kaan-Marienborn bleibt auch nach der Pleite weiterhin auf dem achten Tabellenplatz – das Ziel, die Saison als bester Aufsteiger zu beenden, ist weiterhin in Reichweite. Der Siegener Cheftrainer sah diesmal ein gutes Oberliga-Spiel: "Das war ein sehr intensives und hart umkämpftes Spiel, weitestgehend auch sehr ausgeglichen. Ein Remis wäre daher nicht unverdient gewesen, aber wir haben heute gegen eine richtig starke Oberliga-Mannschaft gespielt."

In der Anfangsphase begann zunächst Rhynern stürmisch, denn der SV wollte von Beginn an den Aufstieg perfekt machen. Gefährlich wurde es aber nur einmal, Kaan hatte nach einer Standardsituation die Ordnung verloren. Anschließend wurden aber auch die Gäste mutiger, spätestens vor Heimkeeper Alexander Hahnemann war aber Schluss. Die Tore ließen vor den knapp 750 euphorischen Zuschauern aber zunächst auf sich warten.

Der zweite Durchgang startete dann ähnlich wie die Anfangsphase. Die erste Drangphase der Hausherren überstand die Nehrbauer-Elf – eigene Großchancen fehlten aber weiterhin. Eine Unstimmigkeit im Defensivverhalten von Kaan-Marienborn wurde nach einer knappen Stunde aber doch noch bestraft: Dem ehemaligen Bundesligaprofi Salvatore Gambino (59.) wurde die Sache nämlich zu leicht gemacht, er lief allein auf Florian Hammel zu und schob gekonnt zum 1:0 ein.

Es sollte das Tor des Tages bleiben, denn auch die besten Gäste-Chancen wurden diesmal nicht verwertet. Toni Gänge verpasste das Tor mit einem Schuss vom langen Pfosten nur knapp, ebenfalls wie Dennis Noll. Stürmer Dawid Krieger köpfte den Ball kurz vor Schluss dann auch nicht ins, sondern knapp über das Tor und so blieb es bei der knappen 0:1-Niederlage.

"Glückwunsch an Rhynern, sie haben eine starke Mannschaft. Phasenweise konnten wir das Spiel heute dennoch dominieren, bei unseren Chancen fehlten aber immer die letzten Zentimeter", so die Abschlussbilanz des Käner-Trainers.

SV Westfalia Rhynern - 1.FC Kaan-Marienborn 1:0 (0:0).

Kaan: Hammel - Yigit, Gänge, Noll, Tomas - Reed - Waldrich, Burk (76. Diehl), Scheld (66. May), Runkel (82. Khorolskyi) - Krieger.

Tore: 1:0 Gambino (59.).

Zuschauer: 750.

Schiedsrichter: Florian Exner.

Quelle:www.expressi.de

Herkules

Banner Hees

Banner Vatro Polygon

Logo menn

kk

 

medcenter

 

ingersoll

wasi logo220

Logo_tritt-an_drc.jpg

LOGO_2015_NEU_Standorte.jpg