Beiträge

In den Schlussminuten den Dreier in Ahlen entführt

IMG 7945

Nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten sicherte sich die 1. Mannschaft des 1. FC Kaan-Marienborn spät einen 2:1-Sieg bei Rot-Weiss Ahlen. Andre Schilamow und Johannes Burk erzielten die beiden Treffer der Siegerländer.

Im Schmuckkästchen Wersestadion neutralisierten sich beide Oberligisten nur in den ersten fünf Minuten. Danach rissen die Käner zunehmend das Spielgeschehen an sich und boten ansehnlichen Kombinationsfußball.

Während zwei Flanken des aktiven Außenverteidigers Arthur Tomas vom linken Flügel noch etwas zu steil und somit unerreichbar für Norman Wermes, Dawid Krieger und Co. gerieten, fasste sich Burak Gencal nach einer sehr aufmerksamen Balleroberung von Capitano Toni Gänge aus der zweiten Reihe ein Herz. Sein wuchtiger Distanzschuss küsste allerdings nur den Querbalken.

Nach einem schnell ausgeführten Freistoß der Gastgeber verzeichnete auch Ahlen den ersten nennenswerten Abschluss, aber mit der Hacke brachte Philip Grodowski den Ball nicht entscheidend in Richtung Tor.

Die Torannäherungen, die die Rot-Weissen vor der Pause zu bieten hatten, waren allesamt harmloserer Natur, weil die Elf von Erhan Albayrak vor dem Tor von Florian Hammel häufig zu unentschlossen wirkte.

Nadelstiche setzten die Ahlener dennoch gelegentlich. So rettete Marcel Radschuweit eine Flanke von rechts vor dem einschussbereiten Engjell Hoti per Kopf. Auf der anderen Seite war es zunächst wieder Burak Gencal, der es mit einem Fernschuss versuchte. Sein Schuss segelte aber knapp am rechten Pfosten vorbei.

Dafür zeichnete sich der Mittelfeldspieler dann als Vorbereiter aus. Seine Flanke von der rechten Außenbahn war ein gefundenes Fressen für Andre Schilamow, der halblinks im Strafraum mit links zur verdienten Führung in die Maschen einnagelte (41.).

Nur Sekunden später hatte Daniel Waldrich das 2:0 auf dem Fuß, nachdem Stürmer Wermes den Ball punktgenau durch die Schnittstelle auf den aufgerückten Außenverteidiger durchgesteckt hatte. Dieser traf allerdings nur den rechten Pfosten.

In der Halbzeitpause musste Ahlens Trainer Erhan Albayrak dann die richtigen Worte gefunden haben, denn seine Mannen kamen wie von der Tarantel gestochen mit größtem Druck aus der Kabine, während die Käner merklich nachließen.

Vor allem RW-Spielführer Cihan Yilmaz nahm zunehmend die Fäden in die Hand, bereitete kurz nach dem Wiederanpfiff mustergültig für Bilal Abdallah vor, aber Florian Hammel entschärfte die Situation mit einer starken Fußabwehr.

Ahlen drückte mit Dauerfeuer auf den Ausgleich, setzte sich mit einer Eckballserie und vielen Freistößen in Kaans Hälfte fest. Entlastung genoss zunächst Seltenheitswert.

Als sich die Mannschaft von Thorsten Nehrbauer etwas aus der Umklammerung befreit hatte, hätte der freigespielte Damir Ivancicevic, der kurz zuvor eingewechselt wurde, fast für den Ausgleich gesorgt, verzog aber am Tor vorbei.

Wieder ernsthaft in Richtung des Gehäuses von Azmir Alisic ging es erst in der Schlussphase. Nach einem Frestoß von Scheld köpfte Radschuweit über den Querbalken.

Nach einer weiteren Ecke des Heimteams klärte Scheld den Kopfball von Giuliano Nieddu noch auf der Linie, kurz darauf waren die Käner aber erstmals machtlos.

Nach Flanke des eingewechselten Roman Zengin schwebte Kapitän Yilmaz am zweiten Pfosten zu frei ein und besorgte den viel umjubelten Ausgleich. Angestachelt durch die heimischen Anhänger spielten die Ahlener nun auf Sieg, fingen sich aber dann durch einen Konter den Todesstoß.

Wieder heimste Burak Gencal den Assist ein. Seinen Seitenwechsel unterlief Zengin, sodass Johannes Burk allein auf Torhüter Alisic marschierte. Überlegt schob er den Ball dann am Schussmann vorbei und sorgte somit nicht nur dafür, dass an der Seitenlinie alle Dämme brachen, sondern auch für einen glücklichen Auswärtssieg und glückliche Käner Gesichter.


Rot-Weiss Ahlen – 1. FC Kaan-Marienborn 1:2 (0:1)

Aufstellung: Hammel, Tomas, Gänge, Radschuweit, Waldrich, Schilamow (70. Jörgens), Scheld (80. Balijaj), Burk, Genal, Wermes, Krieger  (88. Brato)

Tore: 0:1 Andre Schilamow (41.), 1:1 Cihan Yilmaz (80.), 1:2  Johannes Burk (89.)

Schiedsrichter: Max Krämer

Zuschauer: 543

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg