Beiträge

„Die Knappenschmiede ist nach wie vor ein Aufstiegsaspirant“

22104556 1809695429058588 8281995440507558277 o

Am Sonntag steht für die 1. Mannschaft das nächste Spitzenspiel auf dem Programm. Mit der U23 des FC Schalke 04 gastiert um 15 Uhr ein von vielen Experten benannter Meisterschaftskandidat in der Herkules-Arena.

„Schalkes U23 ist ohne Frage eine hervorragende Mannschaft mit hervorragenden Einzelspielern. Natürlich sind sie noch nicht in der Tabellengegend, die sie sich vorgestellt haben, aber das spricht auch für eine ausgeglichene Liga“, charakterisierte Trainer Thorsten Nehrbauer den kommenden Gegner.

Die Schalker U23 zählt von Beginn an zu den großen Favoriten auf die Meisterschaft. Noch vor dem Abstieg aus der Regionalliga West nahm der ehemalige Nationalspieler Gerald Asamoah seine Tätigkeit als Manager der letzten Ausbildungsstufe der Knappenschmiede auf.

Mit einem millionenschweren Etat läuteten die Königsblauen die Mission Wiederaufstieg ein, kamen aber an den ersten Spieltagen nur schwer in die Gänge.

Zuletzt schoben sich die Blau-Weißen mit zwei Siegen gegen Arminia Bielefeld II und den FC Gütersloh aber auf den 7. Tabellenplatz vor und liegen somit in Lauerstellung auf die Top 5 der Oberliga.

Mit dem Deutsch-Libanesen Muhamed Alawie haben die Schalker zudem den Torschützenkönig der abgelaufenen Saison der Regionalliga Südwest in den eigenen Reihen. Mit insgesamt vier Treffern ist der Stürmer der beste Torschütze der Zweitvertretung des S04.

Nehrbauer freute sich schon auf die Partie: „In Ahlen war die Atmosphäre auch schon toll, aber natürlich ist es für uns etwas Besonderes, gegen Schalke 04 spielen zu dürfen.“

Wettbewerbsübergreifend hält die Siegesserie Kaan-Marienborns schon seit vier Spielen, ungeschlagen sind die Käner hingegen bereits seit neun Pflichtspiel-Partien. Dennoch übte sich der Chefcoach in Demut: „Wir müssen schon alles raushauen und einen Sahnetag erwischen, um Schalke schlagen zu können. Dann ist es aber in jedem Fall möglich.“

Um dieses Ziel zu erreichen stellte der Linienchef einmal mehr die Organisation der Kaan-Zone und die Teamfähigkeit in den Fokus.

Auf Seiten der Käner wird Innenverteidiger Marcel Radschuweit wegen seiner fünften gelben Karte fehlen. Ihn wird wohl Moritz Brato ersetzen, der seinen Part zuletzt im Pokal gegen den SuS Niederschelden sehr souverän spielte.

„Moritz hat auch gut trainiert und sich nie hängen lassen. Er ist mit Sicherheit die erste Option, auch wenn wir die letzten beiden Trainingseindrücke noch abwarten wollen“, meinte sein Trainer.

Marius Jung (Kapsel)  und Semih Yigit (Schambeinentzündung) werden dem Kader ebenfalls nicht angehören. Torben Schmidt steht wieder zur Verfügung, könnte aber gegebenenfalls auch in der Reserve Spielpraxis sammeln.

Da der Bundesliga-Alltag wegen der Länderspielpause am kommenden Wochenende ruht, freut sich der 1. FC Kaan-Marienborn nicht nur auf viele Blau-Weiße Anhänger, sondern auf alle Zuschauer, die den Weg ins Breitenbachtal finden.

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg