Beiträge

Beim Tabellenvierten alle Tugenden aufbieten

23550253 1851066514921479 5787145219432930672 o

Die Reise zum Tabellenvierten SV Lippstadt tritt der Spitzenreiter 1. FC Kaan-Marienborn am kommenden Sonntag an. Für die Elf von Thorsten Nehrbauer ist es das nächste Spitzenspiel im Kalenderjahr 2017.

Ein 6:2 über den FC Gütersloh, ein 3:2 bei Arminia Bielefeld II, insgesamt 19 Treffer in den letzten fünf Pflichtspielen – der SV Lippstadt untermauerte seine beachtliche Form in den letzten Wochen nicht nur mit vielen Toren, sondern auch mit Resultaten. In den Vordergrund geschossen hat sich dabei auch Tobias Puhl, der mit 9 “Kirschen“ der treffsicherste Akteur der Hausherren ist.

Kaans Co-Trainer Tobias Wurm, der in der Saison 2007/08 ein kurzes Gastspiel beim SV gab,  beobachtete die Heimelf gemeinsam mit Thorsten Nehrbauer gegen Bielefeld II und gewann einen umfassenden Eindruck vom kommenden Gegner: „ Lippstadt hat schon einen Lauf. Wir müssen uns auf eine sehr ordentliche Oberliga-Mannschaft einstellen, die mehr Stärken als Schwächen aufweist. Nach der eingehenden Beobachtung fühlen wir uns aber gut vorbereitet“.

Nicht nur auf Torjäger Puhl, sondern auch auf die flinken Spieler Paolo Maiella und Kevin Holz wird das Trainergespann die Mannschaft in den verbleibenden Tagen einstellen.

Über einen Monat liegt die letzte Niederlage der Mannschaft von Daniel Berlinski schon zurück, damals war es ein knappes 0:1 beim FC Eintracht Rheine, datiert auf den 21. Oktober. Mit den Lippstädtern, nach Kaan die stärkste Heimmannschaft der Oberliga, ist demnach zu rechnen.

Es scheint, als hätte Coach Berlinski mit seinem Wechsel von Hans-Joachim Watzkes Heimatverein Rot-Weiss Erlinghausen zum SV Lippstadt den nötigen Schwung mitgebracht. Schon am heutigen Donnerstag treten die Gastgeber zur nächsten Pflichtaufgabe an. Im Weissenburg Kreispokal wartet mit dem FC Mönninghausen ein A-Ligist.

Den Einzug in das Halbfinale des Krombacher Kreispokals haben die Käner derweil souverän bewältigt. Das seriöse 4:1 beim Bezirksligisten SG Hickengrund war nicht nur im Hinblick auf die Wettkampfpraxis wichtig, sondern bot auch die Gelegenheit, Spielpraxis und Selbstvertrauen zu sammeln.

So bestritt Semih Yigit seinen Einsatz nach seiner Verletzung über die komplette Spieldauer, mit Dawid Krieger und Norman Wermes trafen außerdem beide Stürmer. Generell ist die Personalsituation komfortabel. Burak Gencal hat seine muskulären Probleme überwunden.

Weiterhin fehlen wird noch Marius Jung (muskuläre Probleme), während Jared Jörgens wieder mit der Mannschaft trainiert und daher auch in den Kader stoßen könnte.

„Wir gehen gut gerüstet in diese Partie und können fast aus dem Vollen schöpfen. Am Sonntag wollen wir dann alle Tugenden auf den Platz führen, die uns in den erfolgreichen Momenten so stark gemacht haben“, unterstrich der 35-jährige Wurm.

Auch beim letzten Auswärtsspiel vor der Jahreswende besteht wieder die Möglichkeit, die Mannschaft auf ihrem Weg nach Lippstadt zu begleiten. Anmeldungen zur Fahrt im Mannschaftsbus nimmt der Sportliche Leiter Jochen Trilling gerne via Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis Freitag um 14 Uhr entgegen.

Bereits um 10:15 Uhr rollt der Bus vom Parkplatz der Herkules-Arena in Richtung des Soester Kreises.

Adresse:

Stadion Bruchbaum
Wiedenbrücker Straße 83
59555 Lippstadt

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg