Beiträge

Halbfinale am Henneberg: 1. Mannschaft zu Gast beim TSV Weißtal


30443242 2016049255089870 5568523711713116160 o
Am morgigen Mittwoch gastiert die 1. Mannschaft um 19 Uhr im Halbfinale des Krombacher Kreispokals beim Bezirksligisten TSV Weißtal.

Als Titelverteidiger ist die Aufgabe des 1. FC Kaan-Marienborn klar formuliert. Gegen die Elf von Alfonso Rubio-Doblas soll der Einzug in das Endspiel des heimischen Pokalwettbewerbs realisiert werden.

Schon im letzten Jahr kam es im Halbfinale zu diesem Aufeinandertreffen. Bestens bekannt ist der TSV Weißtal daher sicherlich noch. Letztlich war es vor gut einem Jahr (26.04.2017) ein aufgrund der zweiten Hälfte verdienter 4:0-Erfolg, bei dem Mats Scheld, Dawid Krieger, Daniel Waldrich und der mittlerweile für den SSV Langenaubach auflaufende Michael May für Kaan-Marienborn trafen.

Im zweiten Bezirksliga-Jahr befindet sich der TSV nach dem beeindruckend souveränen Aufstieg aus der Kreisliga A. Beendeten die Gastgeber ihre letzte Saison noch auf einem überragenden 3. Tabellenplatz, scheint der Fluch der verflixt schweren zweiten Saison nun etwas um sich zu greifen.

Auf den 10. Tabellenrang sind die Schneeweißen durch zwei Derbyniederlagen gegen den SuS Niederschelden und Tabellenführer Germania Salchendorf abgerutscht, unterlagen zudem am Sonntag Liga-Schlusslicht Phoenix Halver mit 1:2.

Während sich der TSV deshalb in der Liga nach unten orientieren muss, beschrieb auch der spanische Trainer das Halbfinale als „absolutes Bonusspiel“, bei dem sich seine Mannschaft vor einer „hoffentlich tollen Kulisse“ gut verkaufen möchte.

Auch wenn es gerade nicht ganz geschmiert bei den Gastgebern läuft, wusste Kaans Co-Trainer Tobias Wurm um die Stärken der Weißtaler: „Das ist für mich eine gestandene Bezirksliga-Mannschaft, die von der Qualität her in das obere Drittel der Tabelle gehört. Der TSV tritt auch bedingt durch ihren Trainer immer sehr leidenschaftlich auf und hat mit Timo Molsberger und Lars Schardt zwei verlässliche Torschützen. Wir wissen, was uns am Henneberg erwartet.“

Gerade Stürmer Lars Schardt ist natürlich für Kaan-Marienborn kein Unbekannter. Auf Seiten der Käner wird die Rotationsmaschine wie erwartet angeschmissen. So wird Ingmar Klose zwischen den Pfosten stehen: „Ingmar hat sich die Pokalspiele einfach verdient, da er nochmal einen Schritt nach vorne gemacht hat. Auch andere Spieler werden morgen ihre Minuten bekommen. Es wird mit Sicherheit nicht die gleiche Elf auf dem Platz stehen, die gegen Herne gewonnen hat", versicherte der 36-jährige.

Vor dem spielfreien Wochenende im Ligabetrieb hat Erreichen des Finalspiels trotz der spannenden Wochen in der Oberliga morgen Priorität.

Definitiv nicht im Kader stehen werden aber Johannes Burk (Knie), Enrico Balijaj (erkrankt) und Marcel Radschuweit (Reha).

Parallel spielen der in die Krise geratene Bezirksligist Fortuna Freudenberg und der A-Ligist SG Siegen-Giersberg den zweiten Finalgegner am Siegener Giersberg aus.

Noch eine wichtige Information zur Anfahrt: Da die Ortseinfahrt Gernsdorf gesperrt ist, muss die Anreise über Imgarteichen erfolgen!

Insofern muss ein Umweg in Kauf genommen werden, für den man etwa zehn Minuten mehr Zeit einplanen sollte als für die normale Anfahrt. Aus Richtung Wilnsdorf bzw. Anzhausen kommend führt die Umleitung über Salchendorf, Helgersdorf und Irgmarteichen nach Gernsdorf. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten beendet sein.

Weiteren Aufschluss gibt auch diese Skizze, die uns der TSV Weißtal freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank dafür!

Umleitung-Henneberg

Schiedsrichter dieser Begegnung ist der Sportskamerad Roland Kreuz (SuS Niederschelden). Ihm assistieren Marcel Kirsch (Grün-Weiss Eschenbach) und Nicolas Riedel (SpVg Bürbach).

Adresse:

Henneberg Arena Gernsdorf
Am Sportplatz
57234 Wilnsdorf

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg

1.fckm: magazin