Beiträge

Pokalaus nach lascher erster Halbzeit

IMG 6717

Im Halbfinale des Krombacher Kreispokals war in diesem Jahr für den 1. FC Kaan-Marienborn Schluss. Der Titelverteidiger musste sich dem TSV Weißtal am Ende mit 1:2 (0:0) geschlagen geben.

Mit dem angekündigten Torwart-Wechsel auf Ingmar Klose und Moritz Brato und Haluk Arslan begannen die Käner erneut im 4-1-4-1 am Henneberg in Gernsdorf.

Einen Start nach Maß erwischte der Oberligist dabei, weil Andre Schilamow die erste ernsthafte Chance direkt in einen Torerfolg ummünzte. Zentral setzte er den Ball in der 2. Spielminute an TSV-Schlussmann Marcus Lillich vorbei in die Maschen.

Danach taten sich die Käner trotz der klar vorhandenen Spielgestalt enorm schwer, gegen gut gestaffelte Weißtaler gefährlich zum Zuge zu kommen. Erwartungsgemäß verlegten sich die Hausherren auf das Konterspiel und waren hier nach einem einfachen Fehlpass auch sofort zur Stelle aber Timo Molsberger setzte den Ball noch rechts am Tor vorbei, als er über halblinks in den Strafraum eindrang.

Auch Weißtals Spielführer Daniel Singhateh feuerte zwei Fernschüsse aus der zentralen Position ab, die Ingmar Klose aber keine größeren Probleme stellten. Der FCKM kam vor der Pause zweimal zu Gelegenheiten.

Erst verpasste es Norman Wermes nach einem gewonnenen Kopfballduell von Semih Yigit, die Führung auszubauen, dann scheiterte Yigit selbst nach schönem Zuspiel von Jared Jörgens am linken Außennetz. Früh musste der FC Kaan dann leider auch wechseln. Außenverteidiger Marius Jung zwackte es in der Leiste, für ihn kam Torben Schmidt. In der Kabine blieb dann mit Problemen zur Halbzeit auch Moritz Brato. Er wurde von Arthur Tomas ersetzt.

Waren die Bemühungen bis zur Pause nicht ausschöpfend genug, bestraften die Gastgeber diese Nachlässigkeiten kurz nach dem Seitenwechsel. Nico Hermann bediente Luca D’Aloia, der aus etwa sieben Metern trocken zur Führung einschob (48.).

Völlig wachgerüttelt gestattete die Nehrbauer-Elf dem Bezirksligisten bis kurz vor Schluss daraufhin keinen nennenswerten Angriff mehr und drückte selbst vehement auf die erneute Führung. Gegen den leidenschaftlich verteidigenden Underdog segelten immer wieder Hereingaben und gute Standardsituationen von Mats Scheld in den Strafraum, aber der TSV klärte beständig, auch weil die zielgerichtete Bewegung zum Ball häufig fehlte.

Dennoch war Weißtal in der zweiten Hälfte schlicht im Glück des Tüchtigen, weil ein Kopfball von Norman Wermes nach Flanke des eingewechselten Arthur Tomas ebenso an den Innenpfosten klatschte wie auch ein Schuss von Burak Gencal aus halblinker Position, der das Lattenkreuz wackeln ließ.

In dieser dominanten Druckphase kam der TSV Weißtal praktisch gar nicht zur Entlastung, aber in der 87. Minute gelang dem Heimteam eben doch dieser eine gut gespielte Konter, den David Sting für Außenverteidiger Daniel Novakovic servierte, der Klose überwand.

In den letzten 6 Spielminuten drückte Kaan dann weiter, aber Lillich im Kasten der Hausherren parierte noch einen gut getretenen Freistoß von Mats Scheld und ließ keinen weiteren Gegentreffer mehr zu.


TSV Weißtal – 1. FC Kaan-Marienborn 2:1 (0:0)

Aufstellung: Klose, Jung (34. Schmidt), Brato (46. Tomas), Gänge, Scheld, Jörgens, Gencal, Arslan, Schilamow, Yigit, Wermes

Bank: Hammel (ETW), Varli, Schulz

Schiedsrichter: Roland Kreuz

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg