Beiträge

Erndtebrück gewinnt "Sommerkick"

Es war der zu erwartende laue Sommerkick, der sich demgeneigten  Betrachter an Spieltag Nummer 30 im Breitenbachtal bot. Sowohl für den  1. FC Kaan-Marienborn, als auch für die Reserve des TuS Erndtebrück ging es um rein gar nichts und so verlief das einzige Westfalenliga-Derby  aus heimischer Sicht auch geradezu emotionslos. Dass die Erndtebrücker  nach Ablauf der 90 Minuten mit 2:1 (1:0) gewonnen hatten und sich wohl  dachten, dass rückblickend wohl mehr drin gewesen wäre als der letzte  Tabellenplatz - es war nur eine Randerscheinung oberhalb des Freibades. Die Wittgensteiner waren von Beginn an das etwas agilere von zwei lethargisch wirkenden Mannschaften und gingen daher nach zwölf Minuten nicht einmal unverdient in Führung. Eine scharfe Freistoß-Hereingabe von Dominik Meiswinkel segelte an Freund und Feind vorbei und landete schließlich neben dem verdutzt drein schauenden Dominique Nowak im langen Eck. Das wars dann aber auch an Höhepunkten in Durchgang eins.

Den besseren Start in Hälfte zwei hatten wiederum die Gäste. Jan-Peter Stein bekam den auf halblinker Postion im Strafraum schön zugespielt und schlenzte das Leder mindestens ebenso schön unhaltbar für Nowak ins die Maschen. Neun Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Hakan Firat, der den Verein nach der Saison verlässt und sich dem SV Hohenlimburg anschließt, mit einem von Erndtebrücks Murat Cebi an ihm selbst verwirkten Foulelfmeter auf 1:2. Firat war es auch, der in der Schlussminute noch die Möglichkeit hatte, den Ausgleich zu erzielen, doch er verzog freistehend, so dass es letztlich beim verdienten 2:1-Auswärtserfolg für die Erndtebrücker blieb. Unrühmlicher Höhepunkt der Partie war die Gelb-Rote Karte vor TuS-Spieler Sascha Leicher (89.).

JubelTorschütze Dominik Meiswinkel (2. von rechts) nimmt die Glückwünsche nach seinem Führungstreffer von Jan-Peter Stein, Lukas Faak und Kapitän und Geburtstagskind Konstantin Volz entgegen."Das war heute ein versöhnlicher Abschluss für uns. Wir haben das Spiel mit dem Elfmeter noch einmal unnötig spannend gemacht und hätten vorher alles klar machen können, aber unter dem Strich geht der Sieg, meiner Meinung nach, in Ordnung", bilanzierte Erndtebrücks Trainer Michael Müller das Spiel.

"Erndtebrück war heute einen Tick stärker als wir. Trotzdem hatten wir noch die Gelegenheit ein Unentschieden zu erreichen und haben einige Chancen liegen gelassen. Die Entscheidung, die zum Elfmeter führte, war ein Witz, genau wie die eine oder andere Abseitsentscheidung", so Kaans Trainer Peter Wongrowitz, der abschließend noch zwei Personalien für die neue Saison bekannt gab.

Andreas Maier, der bisherige Coach der Käner Reserve, wird in der neuen Saison neben Sveto Poletan das Amt des Co-Trainers beim Westfalenligisten ausüben. Zudem haben die Käner mit Michael Möller noch einen talentierten Nachwuchsstürmer verpflichtet. Möller kommt vom Miitelrheinligisten SSV Bergneustadt ins Breitenbachtal.

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg