Beiträge

Hochverdienter Punkt der Moral gegen Lippstadt

DSC 0034

Einen mehr als verdienten Punkt nahm die 1. Mannschaft am 4. Spieltag auswärts beim SV Lippstadt mit. Das Duell der Mitaufsteiger endete mit 1:1 (1:0).

Ohne den fieberkranken Marcel Radschuweit und den Hochzeit feiernden Daniel Waldrich, dafür aber mit Neuzugang Leon Binder im Gepäck, reiste der 1. FC Kaan-Marienborn nach Lippstadt.

Kaum war das Auswärtsspiel im Stadion am Bruchbaum angepfiffen, da war es auch schon wieder unterbrochen. Nach einem Foulspiel von Lippstadts Innenverteidiger Yannick Langenberg an Dawid Krieger beim Kopfballduell erwischte der Käner Stürmer seinen Gegenspieler im Fallen unbeabsichtigt.

Nach längerer Behandlungspause kehrte der Defensivspezialist mit einem Turban zurück auf das Feld. Verhindern konnte er die erste Halbchance des FC Kaan mit seinen Mitspielern aber nicht gänzlich.

Nach einer Kopfballverlängerung von Krieger spielte Außenverteidiger Arthur Tomas eine präzise Hereingabe in den Rückraum, Tiziano Lo Iaconos Schuss wurde aus etwa elf Metern aber noch abgeblockt.

Es war in der Anfangsphase eine ausgeglichene Partie mit leichten optischen Vorteilen für die Gastgeber, die in der 20. Minute durch eine Standardsituation in Führung gingen. Nach einem Foulspiel von Tomas an der rechten Seitenauslinie brachte Sven Köhler den Freistoß auf den zweiten Pfosten, Simon Schubert köpfte den Ball zentral vor das Tor und Kapitän Fabian Lübbers schloss erfolgreich aus der Drehung ab.

So führte der SVL nach 20 Minuten durch einen ruhenden Ball, kam aber abgesehen von einem Torschuss, bei dem Torwart Florian Hammel Herr der Lage war, nicht wirklich gefährlich vor das Tor der Nehrbauer-Elf.

Kurz nach dem 0:1 fand John Buceto Stürmer Dawid Krieger gefährlich am Fünfmeterraum, jedoch entschied Schiedsrichter Engelmann auf eine Abseitstellung. 

Wenige Sekunden vor der Halbzeitpause kam Kaan dann nach einem aufmerksamen Ballgewinn von Ramaj nach gutem Doppelpass mit Lo Iacono zum Schuss, abgefälscht landete sein Versuch aber am rechten Außennetz.

Die Gäste lagen zwar im Hintertreffen, aber noch war überhaupt nichts verloren und mit dieser spürbaren Einstellung kamen die Käner auch aus der Kabine.

Erstmal folgte aber eine zweite längere Spielunterbechung, weil nun Krieger mit dem Ellbogen eines Gegenspielers im Luftkampf abgeräumt wurde und ebenfalls mit einem Turban auf den Naturrasen zurückkehrte.

Mit Neuzugang Leon Binder für Jens Bauer wechselte das Trainerduo Nehrbauer und Wurm früh einen erfahrenden und ordnenden Faktor ein, der vor allem in der Luft sofort seine Qualitäten unter Beweis stellte und viele zweite Bälle ergatterte.

Nachdem Lo Iacono Lippstadts Torwart Balkenhoff mit einem harten Volleyschuss zu einer schnellen Reaktion zwang, versuchte es der erneut spielfreudige Ramaj aus 18 Metern, zielte knapprechts daneben.

Weiter rollte der Ball unaufhörlich in Richtung des Tores der Gastgeber. Abgesehen von zwei deutlich zu hoch angesetzten Distanzschüssen kam der SV in dieser Phase zu keiner nennenswerten Torchance, weil die Abwehr um Kapitän Toni Gänge höchst konsequent verteidigte.

Nachdem Lo Iacono nach einer Hereingabe von Buceto in den Rücken der Abwehr über den Querbalken meterte, schlug in der Nachspielzeit die Stunde des eingewechselten Burak Gencal.

Einen Einwurf von Jannik Schneider verlängerte Binder mit dem Hinterkopf in Richtung Tor, Burak Gencal schickte den freien Ball sicher in die linke Ecke (90.+4).

Mit einer riesengroßen Willensleistung nahm der 1. FC Kaan-Marienborn somit einen hochverdienten Punkt aus Lippstadt mit und brach den dort bestehenden Fluch.

SV Lippstadt – 1. FC Kaan-Marienborn 1:1 (1:0)

Aufstellung: Hammel, Buceto, Schneider, Gänge, Yigit, Tomas, Brato (73. Schilamow), Bauer (54. Binder), Ramaj (82. Gencal), Lo Iacono, Krieger

Bank: Brammen, Varli, Scheld, Schulz

Tore: 1:0 Fabian Lübbers (20.), 1:1 Burak Gencal (90.+4)

Schiedsrichter: Julian Engelmann

Assistenten: Timo Gansloweit und Lars Bramkamp

Zuschauer: 831

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg