Beiträge

Fortuna eine Nummer zu stark

IMG 8537

Für die ersatzgeschwächte 2. Mannschaft, die dennoch ein sehr ordentliches und engagiertes Spiel zeigte, war die Zweitvertretung des SV Fortuna Freudenberg bei der 0:6 (0:4)-Niederlage einfach eine Nummer zu groß.

„Rumpf ist Trumpf" - so sollte einmal mehr das Motto der zweiten Welle heißen, die bei der sehr guten Mannschaft der Flecker zu Gast war.

Mit Torwart Christian Bölker aus dem Regionalliga-Kader, aber sonst einer wegen des vorgezogenen Spiels zusammengewürfelten Elf traten die Käner in der Wending an, um der Fortuna, die in dieser Besetzung sicher um den Titel mitkämpfen dürfte, Paroli zu bieten.

Zur Halbzeit war die Messe aber schon gelesen. Marc Weller (9./30.), Jonas Dicke (23.) und Moritz Genehr (38.) sorgten für die deutliche Pausenführung der Hausherren. Zudem musste Abwehrspieler Matthias Reineck bereits nach 24 Minuten verletzungsbedingt die Segel streichen.

Nach der Pause schraubte Dicke das Ergebnis mit zwei weiteren Treffern in Minute 51 und 68 weiter hoch. Das halbe Dutzend änderte bei vielen guten Paraden von Christian Bölker aber nichts daran, dass die 2. Mannschaft mit ihrer Rumpftruppe die richtige Einstellung auf den Platz brachte.

Deshalb fand auch Co-Trainer Michael Pahl keine negativen Worte: „Ich kann der Mannschaft in dieser Zusammensetzung überhaupt keinen großen Vorwurf machen. Alle haben Gas gegeben. Freudenberg hat den Ball einfach richtig gut laufen lassen und am Ende auch hochverdient gewonnen."

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg