Beiträge

Mit einem Arbeitssieg in die nächste Pokalrunde eingezogen

Burak Lennestadt

Mit einem hart erarbeiteten 2:1-Sieg beim FC Lennestadt hat sich die 1. Mannschaft in die 2. Runde des Krombacher Westfalenpokals durchgesetzt.

Das Trainerteam Nehrbauer und Wurm ließ der Aussage, vielen Akteuren Spielpraxis geben zu wollen, Taten folgen. Mit Moritz Brato, Jens Bauer und Dawid Krieger standen lediglich noch drei Spieler, die auch zur Startformation in Lippstadt gehörten, zur ersten Elf.

Vor einer schönen Pokalkulisse von 400 Zuschauern begann die 1. Mannschaft in den ersten Minuten des Spiels druckvoll und hatte in der 5. Spielminute bereits die erste hochkarätige Chance durch Daniel Waldrich auf ihrer Seite.

Stürmer Dawid Krieger blockte seinen Gegenspieler gut weg, Außenverteidiger Waldrich war dann von zwei Gegenspielern nicht zu halten, fand aber im herauseilenden FC-Keeper Kevin Schulte seinen Meister.

Nach einer guten und ballsicheren Anfangsphase spielte sich Kaan-Marienborn jedoch zunehmend lethargisch in den Halbschlaf und die von Trainer Jürgen Winkel gut eingestellten Hausherren schickten sich sofort an, jede Nachlässigkeit bestrafen zu wollen.

Gerade im Konterspiel verdiente sich der bislang in der Liga noch sieglose Westfalenligist ein Lob. Köpfte Kapitän Florian Friedrichs nach einer Flanke von Aktivposten Venhar Bivolaku noch etwas deutlicher links über das Tor, wurde es wenig später gefährlich.

Schnell ging es in Spielminute 14, Christian Schmidt bediente Bivolaku, doch Jens Bauer war auf der Linie zur Stelle und klärte auf etwas schmerzhafte Art. Er konnte aber weiterspielen.

Nachdem auch ein Fernschuss von Schmidt knapp über das Tor segelte und der Stürmer auch einen Ballverlust von Marius Jung nicht nutzen konnte, war es kurz vor der Pause wieder Lennestadts Schlussmann Schulte, der einen Volley von Burak Gencal aus 18 Metern Distanz stark entschärfte.

Zufrieden konnte Coach Thorsten Nehrbauer zur Pause nicht sein. Dementsprechend blieb die Mannschaft in der Halbzeitpause auch lange in der Kabine und schwor sich neu ein.

Alle guten Vorsätze schienen aber 5 Minuten nach dem Wiederanpfiff für einen Moment über den Haufen geworfen zu sein, als Lennestadt in Person von Moritz Thöne einen Freistoß nach Foul von Leon Binder schnell ausführte und der spielfreudige Angreifer Friedrichs nach einer Körpertäuschung kaltschnäuzig in die lange Ecke einschob (50.).

Die Käner reagierten aber sofort mit trotzigen Angriffen, hielten das Balltempo hoch und ließen den unterklassigen Gegner nun viele Meter abreißen.

Nachdem Daniel Waldrich eine starke Flanke von Burak Gencal nicht ganz sauber verarbeiten konnte, startete der Flankengeber selbst die Sturm- und Drangphase des Regionalligisten.

Der im Abseits stehende Krieger blieb in dieser Situation weg, aber den flinken Flügelspieler hatten die Gastgeber nicht auf der Rechnung. Sein Schuss streifte allerdings nur die Latte, während ein Krieger-Kopfball deutlich den Querbalken küsste.

Nur eine richtig brenzlige Situation galt es auf der gegenüberliegenden Seite noch zu überstehen. Bivolaku trieb in der 66. Spielminute einen Konter voran, fand mit einem flachen Querpass den linken Außenverteidiger Marvin Gouranis, der satt mit links abzog, aber Jonas Brammen machte sich im Tor der Käner ganz lang und wehrte den Ball zur Ecke ab.

Mit den Einwechslungen von Tiziano Lo Iacono und John Buceto für Jens Bauer und Marius Jung kam dann frischer Offensivschwung von der Bank.

In der Schlussphase war es dann eine Frage der Zeit, bis das Tor gegen aufopferungsvoll fightende Hausherren fallen würde.

Vorerst setzte Torwart Schulte, der immer mehr zum Teufelskerl avancierte, aber noch seine Privatduelle gegen Krieger und Gencal erfolgreich auf der Linie fort und vereitelte mehrere Großchancen, ehe er in der 83. Spielminute geschlagen war. Eine Einwurf-Flanke von Daniel Waldrich köpfte Leon Binder im Fünfmeterraum aus spitzem Winkel in die lange Ecke.

Nachdem Krieger nur Augenblicke später das 2:1 gegen den stark reagierenden Schulte verpasste, machte es der polnische Sturmtank in der 1. Minute der Nachspielzeit besser.

Einen klugen Seitenwechsel von John Buceto nahm Gencal technisch stark aus der Luft direkt auf das Tor ab, Schulte konnte den Ball nur nach vorne abklatschen lassen und Krieger staubte in bester Manier ab.

Kurz darauf war Feierabend im Hensel-Stadion. Der 1. FC Kaan-Marienborn feierte aufgrund konditioneller Vorteile und der höheren spielerischen Klasse einen klassischen Arbeitssieg in der 1. Runde.

Dem FC Lennestadt darf man aber von dieser Stelle zu einer richtig guten Vorstellung im Pokal gratulieren und dem sympathischen Gastgeber viel Erfolg für den weiteren Saisonverlauf wünschen.

In der 2. Runde trifft der FC Kaan auf den Landesliga-Aufsteiger SV Wacker-Obercastrop.


FC Lennestadt – 1. FC Kaan-Marienborn 1:2 (0:0)

Aufstellung: Brammen, Waldrich, Jung (69. Buceto), Brato, Radschuweit, Scheld, Schilamow, Bauer (62. Lo Iacono), Binder, Gencal, Krieger

Bank: Bölker (ETW), Varli

Tore: 1:0 Florian Friedrichs (50.), 1:1 Leon Binder (83.), 1:2 Dawid Krieger (90.+1)

Schiedsrichter: Lars Lehmann

Assistenten: Christian Krause und Fatih Bayrak

Zuschauer: 400

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg