Beiträge

1.Mannschaft legt nach: 5:1 gegen den SC Wiedenbrück

IMG 20181014 104341 246

Nach dem 1. Saisonsieg hat die 1. Mannschaft stark nachgelegt. Im Siegener Leimbachstadion schlug die Mannschaft von Thorsten Nehrbauer den SC Wiedenbrück mit 5:1 (2:0).

Gegen den direkten Tabellennachbarn SC Wiedenbrück starteten die Käner ohne den angeschlagenen defensiven Mittelfeldspieler Leon Binder, der aber auf der Bank Platz nehmen konnte. Marcel Radschuweit rotierte für den Routinier in die Startelf.

Vor dem gefährlichen Umschaltspiel hatte Thorsten Nehrbauer im Vorlauf gewarnt, es waren aber zumeist ruhende Bälle, nach denen Wiedenbrück Gefahr ausstrahlte.

Früh kam Zlatko Muhovic nach einem Freistoß von Andre Mandt am Fünfmeterraum glockenfrei an den Ball, war aber zu überrascht, um Christian Bölker aus der Nahdistanz zu überwinden (4.).

Nach einem Ballverlust von Rechtsaußen Tiziano Lo Iacono brach Daniel Latkowski dann über den Flügel durch, Kapitän Daniel Brinkmann jagte dessen Pass in den Rückraum aber in der 11. Spielminute in die Wolken.

Zwischenzeitlich zeichnete sich Burak Gencal nach Vorarbeit von Daniel Waldrich für den ersten ernsthaften Abschluss der Käner verantwortlich, versah seinen Schuss aber nicht mit der nötigen Präzision.

Die beste Chance zur Führung hatten dann die Gäste. Eine Flanke vom linken Flügel köpfte der schulbuchmäßig eingelaufene Muhovic an die Latte (21.)

Die Käner hatten in dieser Phase das nötige Quäntchen Glück, dass in den vergangenen Wochen so häufig fehlte.

Einen tollen Diagonalpass von Jannik Schneider leitete Tiziano Lo Iacono direkt per Kopf weiter, Kenan Dünnwald-Turan den Ball mit dem Rücken zum gegnerischen Tor fest und passte das Leder im richtigen Moment weiter zu Daniel Waldrich, der den Kopf hochnahm und blitzschnell erkannte, dass Torwart Marcel Hölscher etwas zu weit vor seinem Tor stand.

Mit einem Schuss in den Winkel erwischte der Mittelfeldspieler den Keeper eiskalt (32.). Der erste Treffer spielte den Gastgebern nicht nur in die Karten, sondern wirkte fast schon wie ein früher Todesstoß für den SC.

So jubelten die Käner noch vor der Pause erneut. Marcel Radschuweit schickte Lo Iacono mit einem präzisen Ball durch die Schnittstelle auf die Reise, Innenverteidiger Tristan Duschke grätschte ins Leere und Lo Iacono bediente dann mustergültig Kenan Dünnwald-Turan, der den Ball aus kürzester Distanz in die rechte Ecke schob (40.).

Das 2:0 zu einem psychologisch perfekten Zeitpunkt hatte aber für Kaan-Marienborn im positiven Sinne nicht lange Bestand, weil die Nehrbauer-Elf weiter torhungrig und spielfreudig blieb. So rappelte es in der 50. Spielminute erneut hinter Torwart Hölscher.

Nach toller Vorarbeit von Gencal parierte der Torwart den Flachschuss von Dünnwald noch mit einer starken Fußabwehr, aber am zweiten Pfosten zeigte Lo Iacono erneut Abstauber-Qualitäten (50.).

Ein kleines Lebenszeichen des SC Wiedenbrück kam dann nach einer Ecke, aber Brinkmann traf aus der Drehung nur das linke Außennetz. Hatten Waldrich, Gencal nach klugem Zuspiel von Tomas und Kurt gute Einschussgelegenheiten, um das vierte Tor folgen zu lassen, fiel der Treffer aber dann auf der anderen Seite.

Einen vom eingewechselten Dawid Krieger verursachten Foulelfmeter verwandelte Kapitän Brinkmann vom Punkt (75.).

An diesem Tag stellte dieser eine Gegentreffer aber überhaupt kein Problem dar, da die Antwort fast auf dem Fuß folgte.  Nach einer Balleroberung von Jannik Schneider schaltete sich der Innenverteidiger selbst in das Angriffsspiel mit ein, erhielt den Ball vom durchgestarteten Tiziano Lo Iacono zurück.

Im Strafraum behielt der Ex-Fortune dann die Übersicht, spielte einen ganz einfachen Querpass auf Lo Iacono, der am zweiten Pfosten leichtes Spiel hatte und sich die Ecke aussuchen konnte (83.).

Kaan hatte aber immer noch nicht genug. Nach einem aufmerksamen Ballgewinn von Mehmet Kurt genügte ein Doppelpass mit Arthur Tomas um sich am Strafraum in die beste Schussposition zu bringen. Mit einem platzierten Strahl ließ er Hölscher überhaupt keine Abwehrchance (83.),

Nach 90-Minuten feierte der teilweise wie entfesselt aufspielende 1. FC Kaan-Marienborn einen Kantersieg, der den Anschluss zu den Nicht-Abstiegsplätzen wahrt.

Ein ausdrücklicher Dank geht an die Zuschauer für die Unterstützung von der Tribüne!

Am kommenden Samstag geht es mit dem Auswärtsspiel gegen Fortuna Düsseldorf II weiter.


1.FC Kaan-Marienborn – SC Wiedenbrück 5:1 (2:0)

Aufstellung: Bölker, Yigit,  Schneider, Gänge, Tomas, Radschuweit (60. Binder), Waldrich, Kurt, Gencal (84. Schilamow), Lo Iacono, Dünnwald-Turan (67. Krieger)

Tore: 1:0 Daniel Waldrich (32.), 2:0 Kenan Dünnwald-Turan (40.), 3:0 Tiziano Lo Iacono (50.), 3:1 Daniel Brinkmann (75. FE), 4:1 Tiziano Lo Iacono (80.), 5:1 Mehmet Kurt (83.)

Schiedsrichter: Fabian Maibaum

Assistenten: Jorn Schäfer, Julian Engelmann

Zuschauer: 481


Foto: Thorsten Wroben / www.wrobens-welt.de

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg