Beiträge

Remis im letzten Test

rAMAJ

Im letzten Testspiel vor der geplanten Rückkehr in die Regionalliga West trennte sich die 1. Mannschaft mit 1:1 (0:0) vom TSV Eintracht Stadtallendorf.

Während Florian Hammel individuell mit TW-Trainer Christian Koch trainierte, musste das Trainerduo Nehrbauer und Wurm neben dem Verletzten Jannik Schneider noch auf Daniel Waldrich, Tiziano Lo Iacono und Dawid Krieger (alle im Lauftraining) verzichten.

Gegen den Tabellenletzten der Regionalliga Südwest entwickelte sich bei böigen Winden eine erste Halbzeit, in der sich Kaan nicht nur optische Vorteile erspielte, sondern auch die erste Torraumszene verzeichnete.

Nachdem Neuzugang Zlatko Muhovic das Spiel aus dem Zentrum heraus schnell machte, setzte Jens Bauer druckvoll nach. Burak Gencal setzte den freien Ball dann per Heber knapp über das gegnerische Tor.

Eine Flanke von Bauer von links brachte Elsamed Ramaj, erneut einzige Spitze, nicht unter Kontrolle. Nach 19 gespielten Minuten war für Bauer wegen einer Muskelverletzung dann Schluss, André Schilamow kam in die Partie.

In dem bis dato fairen Testspiel ging es nun etwas robuster zur Sache, vor allem Burak Gencal bekam das zu spüren. Nach einem Foulspiel an ihm zwang er Stadtallendorfs Torhüter Hrvoje Vincek zu einer Flugparade, aber der Ball war noch heiß.

Kapitän Toni Gänge flankte aus dem Halbfeld gekonnt nach innen, Ramaj schraubte sich in die Höhe, aber auch dessen Kopfball faustete Keeper Vincek weg.

Nach dieser Doppelchance ging es in die Halbzeitpause, nach dem Wiederanpfiff nahm die Partie zügig ihren Lauf.

In der 51. Spielminute wurde die Defensive kalt erwischt, nach einem Angriff über die linke Abwehrseite stimmte die Zuordnung in der Mitte nicht und Daniel Vier vollendete aus etwa 8 Metern in die lange Ecke.

Die Käner Antwort folgte aber fast im direkten Gegenzug. Nach einem Eckball stieg der gerade eingewechselte Moritz Brato in die Höhe und legte den Ball für Elsamed Ramaj aus, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte und ausglich (54.).

Der Torschütze war es auch, der die Führung für Kaan-Marienborn gleich doppelt auf dem Fuß hatte. Nach einer willensstarken Einzelleistung, bei der der Albaner gleich drei Defensivspieler der Gastgeber stehen ließ, fehlte nur der präzise Abschluss.

Nachdem der eingewechselte Mats Scheld dann einen an ihm verursachten Freistoß blitzschnell ausführte, war Ramaj erneut frei durch, verzog den Ball aber per Schlenzer an der langen Ecke vorbei.

Auf der anderen Seite entschärfte Christian Bölker noch einen zentral platzierten Torschuss der Eintracht, ehe Schiedsrichter Steffen Rabe die Partie beendete.

TSV Eintracht Stadtallendorf – 1. FC Kaan-Marienborn 1:1 (0:0)

Aufstellung: Bölker, Yigit, Zündorf, Gänge (50. Brato), Tomas, Binder (55. Buceto), Kurt (60. Scheld), Gencal, Muhovic, Bauer (19. Schilamow), Ramaj

Tore: 1:0 Daniel Vier (51.), 1:1 Elsamed Ramaj (54.)

Schiedsrichter: Steffen Rabe

Assistenten: Marcel Zuncke, Dennis Röhling

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg