Beiträge

Aufstiegsfavorit siegt bei Platzeinweihung

IMG 0986

Bei der Einweihung des neuen Kunstrasens im Breitenbachtal unterlag die Nehrbauer-Elf dem Spitzenreiter Viktoria Köln am Ende verdient mit 1:3 (0:1).

908 Zuschauer in der Herkules Arena sahen bei bestem Frühlingswetter, wie der Tabellenführer in der 11. Spielminute durch ein Eigentor in Führung ging.

Im Gewühl wehrte Torhüter Christian Bölker den Schuss von Kölns Simon Handle zwar noch reaktionsschnell ab, danach schoss Tom Zündorf bei einem Klärungsversuch Außenverteidiger Semih Yigit an, von ihm prallte die Murmel über die Torlinie.

Nur 2 Minuten später zog Arthur Tomas mit dem linken Außenrist ab, setzte den Ball aber über die Querlatte, nachdem sich  Tiziano Lo Iacono zuvor in der gegnerischen Innenverteidigung festgelaufen hatte.

Die Gastgeber blieben aktiv, um die berühmten Zentimeter verpasste Elsamed Ramaj die Flanke von Yigit, kurz darauf brachte Waldrich bei einem Flachschuss aus etwa 22 Metern nicht genug Pfeffer hinter den Ball.

Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld,  die Käner kamen zu weiteren Halbchancen durch einen diagonalen Distanzschuss von Zlatko Muhovic und zwei weiteren Fernschüssen von Lo Iacono und Waldrich.

Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause, der Ausgleich war durchaus möglich, aber mit brutaler Effektivität schlug das Team von Patrick Glöckner erneut zu.

Nach einem Einwurf trieb erneut der agile Handle den Ball durch das Zentrum, Tom Zündorf grätschte ins Leere und dann war der Weg nach seinem Pass frei für Sven Kreyer, der Bölker routiniert überwand (52.).

Das 0:2 war aber kein Todesstoß, denn Kaan schnupperte nur 3 Minuten später am Anschlusstreffer. Waldrich schickte Elsamed Ramaj mit einem tiefen Ball auf der rechten Außenbahn auf die Reise. Der Albaner legte klug für Lo Iacono zurück, der beim Abschluss aber die nötige Entschlossenheit vermissen ließ.

Nachdem Handle wenig später erfolglos versuchte, Bölker mit einem Lupfer zu überraschen und somit den Sack zuzumachen, war es wieder ein herrlicher Ball von Waldrich in die Spitze, Ramaj fand den richtigen Laufweg zwischen den beiden Innenverteidigern und stach dann vor Sebastian Patzler eiskalt zu (62.).

Mit dem Anschlusstreffer wuchs die Hoffnung auf den Ausgleich, aber nachdem Patzler den Linksschuss von Lo Iacono problemlos aufnahm, fanden die Hausherren offensiv bis zum 1:3 nicht mehr in die gefährlichen Räume.

In der 84. Minute war es dann ein blitzsauber vorgetragener Konter, der die ganze Klasse der Viktoria aufblitzen ließ. Im Eiltempo trugen die Gäste den Angriff, den der eben erst eingewechselte Timm Golley mit einem feinen Schlenzer krönte vor.

Mit dem dritten Tor des Klassenprimus war die Partie dann entschieden, auch wenn Leon Binder noch mit einem Distanzschuss in die zweite Etage sein Glück versuchte.

Für den 1. FC Kaan-Marienborn geht es am kommenden Samstag mit dem wichtigen Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SG Wattenscheid weiter.


1.FC Kaan-Marienborn – FC Viktoria Köln 1:3 (0:1)


Aufstellung: Bölker, Yigit, Zündorf, Schneider, Gänge, Tomas, Kurt, Muhovic (84. Brato), Waldrich (66. Gencal), Lo Iacono (75. Binder), Ramaj

Bank: Brammen (ETW), Buceto,Schilamow, Scheld

Tore: 0:1 Semih Yigit (11. ET), 0:2 Sven Kreyer (52.), 1:2 Elsamed Ramaj (62.), 1:3 Timm Golley (84.)

Schiedsrichter: Tobias Severins

Assistenten: Florian Exner, Bernd Westbeld

Zuschauer: 908

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg