Beiträge

„Sind noch lange nicht abgestiegen“

Matze

In der ersten englischen Woche empfängt der 1. FC Kaan-Marienborn am morgigen Dienstag um 19 Uhr den Traditionsverein Alemannia Aachen zum zweiten Heimspiel in 2019.

Wie gewonnen, so zerronnen lautete die passende Überschrift für das Hinspiel am Aachener Tivoli. Es war eine gefühlte Niederlage, die die Käner erlitten.

Durch einen wohl platzierten Schlenzer von Burak Gencal (24.) und einen Abstauber von Kenan Dünnwald-Turan nach Vorarbeit von Ramaj (67.) führten die Gäste bereits mit 2:0.

Aufgrund eines Blackouts von Torwart Florian Hammel setzte Kai Bösing in der 85. Minute dann aber einen Freistoß aus über 30 Metern Tordistanz in die Maschen, ehe Alexander Heinze in der 4. Spielminute per Kopf noch einen Punkt für Aachen rettete.

Vermeidbar und zu einfach fielen diese Gegentore, in der Entstehung ein Problem, dass Thorsten Nehrbauer zuletzt vermehrt thematisieren musste. „Wir lassen die Gegentore momentan zu einfach zu. Gegen Viktoria Köln und auch gegen Wattenscheid war gefühlt jeder Schuss ein Treffer. Es ist ja nicht so, dass die Gegner uns auseinandernehmen, aber wir müssen defensiv wieder sattelfester werden und konsequenter agieren.“

Gegen Wattenscheid wurde die hervorragende erste Halbzeit nur durch den Ausgleich in der 45. Minute getrübt, nach der Niederlage gegen Wattenscheid zeigte sich der Cheftrainer aber direkt wie gewohnt kämpferisch:

„Wer glaubt, dass wir schon abgestiegen sind, der irrt sich. Wir haben noch 10 Spiele, demnach sind auch noch 30 Punkte zu vergeben. Wir haben es in der eigenen Hand, 15 Punkte würden uns meiner Einschätzung nach zum Klassenerhalt reichen.“

Dennoch war der Frust beim Verlassen des Lohrheidestadion spürbar: Es ist doch klar, dass nach so einem Spiel Enttäuschung herrscht. Wir wollen aber nicht den verpassten Zählern hinterhertrauern, sondern uns auf den nächsten Gegner fokussieren. Das ist ja das Schöne am Fußball. Wir können am Dienstag schon zeigen, dass wir über 90 Minuten eine bessere Leistung bringen können, auch wenn wir wissen, dass es gegen Aachen immens schwer wird.

Mit der kleinen Serie von drei Siegen reist die Alemannia ins Breitenbachtal an, zudem steigerte das 2:0 gegen Rot-Weiss Essen vor über 9000 Zuschauern die Euphorie im Lager des Tabellenfünften.

Die einzige Niederlage im Kalenderjahr 2019 steckte das Team von Fuat Kilic am 9. März im Heimspiel gegen den Wuppertaler SV ein, seitdem gewannen die Gäste gegen den SC Wiedenbrück (2:0) und den TV Herkenrath (2:1). Mit Stipe Batarilo Cerdic (7 Tore) haben die Aachener außerdem einen torgefährlichen Mittelfeldspieler in den eigenen Reihen.

Bei den Gästen fehlt voraussichtlich nur Rechtsaußen Florian Rüter (Bänderriss). Thorsten Nehrbauer muss hingegen weiterhin auf Florian Hammel (Kahnbeinbruch), Jens Bauer (Kreuzbandriss) und Dawid Krieger (Gehirnerschütterung) verzichten. Der Stürmer steigt am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining ein.

Außerdem sind Zlatko Muhovic und Elsamed Ramaj (beide fünfte Gelbe) zum Zuschauen verdonnert. Dafür kehrt Kapitän Toni Gänge nach abgesessener Gelbsperre wieder zurück in die Mannschaft.

Da zum Heimspiel gegen Alemannia Aachen das große Verkehrskonzept greift, nachfolgend ein paar wichtige Information für die auswärtigen und heimischen Zuschauer, die wir morgen begrüßen dürfen.

Hinweise für die Fans von Alemannia Aachen:

Für die Fans der Alemannia Aachen stehen Parkplätze auf dem Gelände der Firma Dometic, In der Steinwiese 16, 57074 Siegen bereit. Von dort fährt ein Pendelbus zur Herkules Arena und auch wieder zurück.

Für die Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel: Vom Bahnhof in Siegen (SIEGEN ZOB) fährt die Citybuslinie C109 unter der Woche nach Kaan-Marienborn. Hier finden Sie den Fahrplan: https://www.vws-siegen.de/pdf/C109.pdf. Von der Haltestelle Kaan-Marienborn Freibad aus beträgt der Fußweg zum Gästeblock entspannte 2-3 Minuten.

Der Gästeblock für die Fans aus Aachen öffnet gegen 17:30 Uhr. Nachdem man die Platzanlage linkerhand passiert hat, befindet sich der Eingang links hinter dem Fußballplatz. Bitte folgen Sie der Beschilderung vor Ort oder fragen Sie beim Sicherheitspersonal nach.


Hinweise für die heimischen Zuschauer:

Für die heimischen Zuschauer stehen Parkplätze auf dem ehemaligen Gelände der Firma Siegenia, Eisenhüttenstraße 20, 57074 Siegen bereit. Von dort fährt ebenfalls ein Pendelbus zur Herkules Arena und auch wieder zurück.

Der 1. FC Kaan-Marienborn weist an dieser Stelle nochmal ausdrücklich darauf hin, dass in der Breitenbacher Straße absolutes Parkverbot herrscht.

Spiel-Infos:

1. FC Kaan-Marienborn – Alemannia Aachen
Datum: 09.04.2019
Uhrzeit: 19 Uhr
Herkules Arena, Breitenbacher Straße 99, 57074 Siegen
Schiedsrichter: Thorben Siewer (FC Schreibershof)

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg