Beiträge

Remis nach Leistungsabfall in Halbzeit zwei

image-2019-04-21

Der 1. FC Kaan-Marienborn kam beim SC Wiedenbrück trotz einer 2:0-Führung beim 2:2 gegen den Tabellennachbarn nicht über eine Punkteteilung hinaus.

Mats Scheld rückte für den gesperrten Jannik Schneider in die Startelf, sonst vertraute Thorsten Nehrbauer auf die gleiche Startelf, die am Dienstag in Dortmund erfolgreich war.

Im Jahnstadion demonstrierten die Käner bei sommerlichen Temperaturen von über 25 Grad gleich mal Zug zum Tor, nach einem schnellen Einwurf von Daniel Waldrich marschierte Elsamed Ramaj über rechts in den Strafraum, Tziano Lo Iacono antizipierte dessen Rückgabe an die Strafraumgrenze dann aber falsch.

Es entwickelte sich das erwartet umkämpfte Kellerduell mit vielen Zweikämpfen und Foulspielen.

In der 17. Spielminute besorgte Elsamed Ramaj dann für Kaan die Führung. Einen langen Ball von Leon Binder unterschätzte Innenverteidiger Tristan Duschke , Ramaj setzte auf den freien Ball und den herauseilenden Keeper Marcel Hölscher nach, der Pressschlag rollte über die Torlinie.

Die Führung verschaffte der Nehrbauer-Elf die nötige Ruhe und Sicherheit, erst kurz vor der Pause kam Wiedenbrück erstmal richtig auf. Die Hausherren fabrizierten dafür aber noch vor dem Kabinengang mehrere Abschlüsse.

Waren die beiden Torannäherungen von Daniel Schaal und Patrick Schikowski noch harmloserer Natur, musste Christian Bölker bei Oliver Zechs Distanzschuss schon eine gekonnte Flugparade aus dem Ärmel schütteln.

Besonders stark reagierte der Schlussmann dann in der 45. Minute, als er einen Ball gegen Robin Twyrdy aus kürzester Distanz entschärfte.

Durchatmen war in der Halbzeit angesagt, mit der knappen Führung im Rücken begann die zweite Hälfte. Die ersten 10 Minuten nach der Pause gestalteten die Gäste dann auch spielerisch mit guten Mitteln.

Exemplarisch diente das 2:0, nach einer schönen Kombination über Daniel Waldrich und Elsamed Ramaj war der Weg in der Mitte für Tiziano Lo Iacono frei zum 2:0, er drückte Ramajs flache Hereingabe aus etwa elf Metern über die Linie (54.).

Das sechste Spiel innerhalb von drei Wochen forderte dann aber seinen Tribut. Die Kräfte schwanden und Wiedenbrück wusste die Räume gegen zunehmend passive Käner zu nutzen.

Ansatzlos netzte Jannick Geisler dann in Minute 63 aus dem Zentrum heraus mit einem platzierten Flachschuss in die rechte Torecke ein (63.) und blies zur Aufholjagd der Heimelf.

Durch die Drangphase des SC boten sich aber auch Räume zum Kontern. In der 78. Minute fing Daniel Waldrich einen schlampiges Zuspiel Wiedenbrücks ab und schickte Tiziano Lo Iacono sofort steil.

Dessen halbhohe Hereingabe konnte der mitgelaufene Ramaj am zweiten Pfosten allerdings nicht im Netz unterbringen. Die Schlussminuten gehörten dann den Hausherren, die hohen Bälle segelten unablässig in den Strafraum.

Der mittlerweile in den Sturm beorderte Innenverteidiger Marcel Leenemann besorgte dann in der 86. Spielminute den Ausgleich. In der Schlussminute hielt Bölker den Punkt dann noch gegen Schikowski fest.

Am kommenden Samstag empfängt der 1. FC Kaan-Marienborn Fortuna Düsseldorfs U23 in der Herkules-Arena.

SC Wiedenbrück – 1.FC Kaan-Marienborn 2:2 (0:1)

Aufstellung: Bölker, Yigit, Gänge, Tomas, Waldrich, Binder, Kurt (84. Brato), Scheld, Gencal (63. Muhovic) , Ramaj, Lo Iacono (87. Schilamow)

Bank: Brammen (ETW), Wurm, Krieger

Tore: 0:1 Elsamed Ramaj (17.), 0:2 Tiziano Lo Iacono (54.), 1:2 Yannick Geisler (63.), 2:2 Marcel Leeneman (86.)

Schiedsrichter: Niklas Dardenne

Assistenten: Cemal Cam, Luca Marx

Zuschauer: 622

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg