Beiträge

Perfekte sportliche Revanche gegen Herkenrath gelungen

image-2019-05-02

Mit einem am Ende klaren 4:0-Erfolg über den bereits abgestiegenen Mitaufsteiger TV Herkenrath feierte der 1. FC Kaan-Marienborn den dritten Sieg in den letzten vier Spielen.

Das Trainergespann Thorsten Nehrbauer und Tobias Wurm vertraute auf das gleiche Personal, dass es schon gegen Fortuna Düsseldorf gerichtet hatte.

Eindringlich hatte Coach Nehrbauer vor der Partie vor den Gästen gewarnt, die trotz des bereits feststehenden Abstiegs in den letzten Wochen nicht den Eindruck machten, ihre verbleibenden Spiele abschenken zu wollen.

Genau so trat die zunächst unbekümmert aufspielende Mannschaft aus dem Raum Bergisch Gladbach auch auf.

Weil die Käner zunächst Probleme hatten, in die Zweikämpfe zu finden und sich im Aufbauspiel teilweise haarsträubende Abspielfehler erlaubten, war Torwart Christian Bölker früh gefragt.

Bravourös entschärfte er in der 6. Spielminute einen für ihn spät zu sehenden Nachschuss nach einem zunächst abgewehrten Freistoß, lenkte nur eine Minute später den Schuss von Gültekin Aytekin Kanli und unterstrich seine gute Form auch mit Paraden gegen Michael Hasemann und mehrfach gegen Baris Sarikaya.

Nachdem bei Kaan offensiv zunächst wenig zusammenlief, stellte Nehrbauer auf eine Doppelsechs mit Kurt und Binder um und so kehrte schnell die benötigte Stabilität ein.

Mit dem ersten Torschuss gingen die Hausherren dann auch gleich in Führung. Burak Gencal behauptete das Leder auf dem rechten Flügel, legte den Ball dann auf Daniel Waldrich zurück, der von der Strafraumkante diagonal in den linken Torwinkel traf (18.).

Die Führung wirkte als Dosenöffner und löste bei Kaan die Ketten. Der Jubel war kaum abgeklungen, da durften die Käner Anhänger schon das 2:0 feiern. Nachdem Tiziano Lo Iacono den Ball schön in den Lauf von Elsamed Ramaj durchgesteckt hatte, war der Albaner schneller als Gäste-Keeper Tobias Sven Kraus und wurde dann von diesem von den Beinen geholt.

Den unstrittigen Strafstoß verwandelte Mehmet Kurt einmal mehr überlegt (21.). Immer besser konnten sich die Käner jetzt offensiv in Szene setzen.

Einen gelungenen Spielzug setzte Kurt knapp über das Tor, ehe Ramaj nach einem guten Zuspiel von Waldrich etwas überhastet frei vor Kraus mit dem schwächeren rechten Schlappen neben das Tor zielte.

Noch vor der Pause ließ Daniel Waldrich aber die wichtige Vorentscheidung folgen. Nach einem Eckball von links spekulierte der Mittelfeldspieler goldrichtig auf den zweiten Ball, wagte ein kleines Tänzchen mit der TVH-Hintermannschaft und behielt dann stark die Übersicht und nagelte die Pille mit links in den Giebel (41.).

Das 4:0 nach einer guten Stunde entsprang dann einem schnell ausgeführten Freistoß von Leon Binder auf Elsamed Ramaj, der aus spitzem Winkel vor dem herauseilenden Kraus cool blieb (59.).

Zwei gute Chancen auf den fünften Streich boten sich den Gastgebern vor dem Abpfiff dann noch. Erst scheiterte Burak Gencal nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Zlatko Muhovic an Torwart Kraus, dann spielte Elsamed Ramaj eine Kontersituation aus dem Bilderbuch etwas zu eigensinnig aus, als er an Kraus hängenblieb, statt auf den mitgelaufenen Gencal querzulegen.

Defensiv brannte bis auf einen gefährlichen Angriff der Gäste aber nichts mehr an, sodass unter dem Strich ein verdienter 4:0-Heimsieg steht, der vor dem nächsten Duell am Samstag beim Tabellendritten SV Rödinghausen für weiteren Auftrieb sorgen dürfte.

1.FC Kaan-Marienborn – TV Herkenrath 4:0 (3:0)

Aufstellung: Bölker, Yigit, Schneider (65. Muhovic), Gänge, Tomas, Binder, Waldrich, Kurt (80. Krieger), Gencal, Lo Iacono (57. Scheld), Ramaj

Bank:
Brammen (ETW), Brato, Schilamow, Zündorf

Tore: 1:0 Daniel Waldrich (18.), 2:0 Mehmet Kurt (21. FE), 3:0 Daniel Waldrich (41.), 4:0 Elsamed Ramaj (48.)

Schiedsrichter: Tobias Severins

Assistenten: Lars Bramkamp, Armin Hurek

Zuschauer: 752

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg