Beiträge

„Haben gezeigt, dass wir gegen die Spitzenteams bestehen können“

44939487 2305075296187263 98301029627461632 o

Mit Rückenwind reist der 1. FC Kaan-Marienborn zum morgigen Auswärtsspiel beim Tabellendritten SV Rödinghausen, das um 14 Uhr angestoßen wird.

Nach einer dominanten Vorstellung gewann Rödinghausen das Hinspiel im Siegener Leimbachstadion verdient mit 2:0. Parierte Christian Bölker in der ersten Halbzeit noch einen Foulelfmeter gegen Simon Engelmann, war er in der zweiten Halbzeit machtlos.

Nach einem Platzverweis gegen Leon Binder nutzte Rödinghausen die Überzahl konsequent aus. Der starke Kelvin Lunga (77.) und Simon Engelmann (86.) tüteten den Auswärtssieg letztlich ein.

Der erfahrene Regionalligist spielte auch nach dieser Partie eine überzeugende Runde, musste in den letzten Wochen aber zunächst drei Niederlagen gegen Rot-Weiß Oberhausen (0:1), den SC Wiedenbrück (0:1) und Fortuna Düsseldorfs U23 (2:3) einstecken.

Nach den klaren Erfolgen über den Bonner SC (3:0) und den Wuppertaler SV (2:0) zeigt die Formkurve aber wieder eindeutig nach oben.
Co-Trainer Tobias Wurm hatte den Gegner schon hinreichend analysiert: „Wir haben schon im Hinspiel erfahren, dass wir gegen eine bärenstarke Regionalliga-Mannschaft spielen, die über viel Erfahrung verfügt. Flottmann hat in der Innenverteidigung schon höherklassige Erfahrung bei Fortuna Köln gesammelt, auch die Qualitäten von Engelmann in der Offensive sind bekannt. Wir haben allerdings schon oft bewiesen, dass wir gegen die starken Mannschaften mithalten und auch punkten können.“

Mit stolzen 15 Treffern ist Simon Engelmann der beste Torschütze, zeitgleich ist er damit aktuell der Top-Torjäger der Liga.

Gar nicht weit davon entfernt liegen aber auch die Käner Offensivkräfte, Elsamed Ramaj (10 Tore) und Burak Gencal (9 Tore) waren gemeinsam mit ihren Mitspielern immer für einen Treffer gut.

„Wir haben sicherlich von den Mannschaften, die unten stehen, noch ein ganz ordentliches  Torverhältnis, weil unsere Offensive in den letzten Wochen recht beständig trifft. Darauf bauen wir natürlich auch gegen Rödinghausen. Wir arbeiten aber natürlich daran, die Anzahl der Gegentore zu minimieren und noch kompakter zu stehen“, so Wurm weiter.

Gegen Herkenrath stand am Samstag trotz einer wackligen Anfangsphase über 90 Minuten mal wieder die Null, Wurm war sich sicher, dass die Mannschaft am Samstag von Anfang an konzentriert auftritt: „Generell muss man sagen, dass die Mannschaft funktioniert und den Abstiegskampf voll annimmt. Wir sehen das wie ein großes Turnier, mit einem Endspiel in Bonn, das wir uns gerne erarbeiten möchten. Dafür dürfen wir uns aber keinen Ausrutscher erlauben. Taktisch gibt es gegen Rödinghausen sicherlich einige Optionen, wir sind da sehr flexibel und haben auch hier eine gute Entwicklung geworden.“

Zuversichtlich stimmt Wurm auch der wohl mögliche Einsatz von Jannik Schneider: „Unsere medizinische Abteilung macht sehr gute Arbeit. Wir haben trotz der englischen Wochen kaum Verletzte und es sieht ganz so aus, dass Jannik am Samstag auch auflaufen kann.“

Somit verbleiben nur Florian Hammel und Jens Bauer auf der Verletztenliste, bei Rödinghausen dürften Maximilian Hippe (Hüfte) und Nico Knystock (Schambeinentzündung) nicht zur Verfügung stehen.


Spiel-Infos:

SV Rödinghausen – 1. FC Kaan-Marienborn
Datum: 04.05.2019
Uhrzeit: 14 Uhr
Häcker Wiehenstadion, Auf der Drift 36, 32289 Rödinghausen
Schiedsrichter: Nico Fuchs (DJK Dürscheid)

 

Unsere Sponsoren & Partner:

Premiumsponsoren

Herkules

Banner Hees

 

Kabelschlepp

Banner Vatro Polygon

wasi logo220

Partner

Der Siegerländer Weg